Auf in den Wald – herrliche Ablenkung vom Alltag

Wandern im Wald, inmitten der Natur und dann auch noch weit ab von Menschen, Städten und Straßen – ein Traum, den man nicht nur in fremden Ländern finden kann, sondern auch direkt vor der eigenen Haustüre. Der Soonwaldsteig ( http://www.soonwald-nahe.de/wohlfuehlen/wandern.asp ) liegt zwischen Kirn an der Nahe und Bingen am Rhein und ist ein Wanderrevier der Extraklasse. Hier wechseln tiefe Täler mit Hochflächen ab, und großflächige Laubwälder dürfen natürlich auch nicht fehlen. Die Artenvielfalt von Flora und Fauna ist sehenswert und wer alte Burgen und Schlösser liebt, der kommt hier ebenfalls auf seine Kosten.

Leuchtend bunte Farben
Natürlich ist das Waldgebiet in jeder Jahreszeit schön, doch ganz besonders schön eben im Herbst. Dann verwandelt sich der Wald in ein kunterbuntes Blättermeer. Man kann außerdem farbenprächtige Orchideen entdecken und nicht nur die Natur sehen, sondern auch hören. Der Herbst ist die Zeit der Brunft – Hirsche und ihre Rufe sind dann kilometerweit zu hören. Wer etwas Glück mitbringt, bekommt vielleicht auch eine der sehr scheuen Wildkatzen zu Gesicht.

Wer auf dem Soonwaldsteig unterwegs ist, wird dort neben den großflächigen Waldgebieten auch die Quarzitlandschaften von Großem Soon und Lützelsoon kennenlernen. Ortschaften gibt es hier keine und nur einige wenige Landstraßen mit kaum Verkehr durchkreuzen das Gebiet. Dieses einmalige Wandererlebnis wird von der Naheland Touristik GmbH und der Hunsrück-Touristik GmbH angeboten. Die Angebote können sich sehen lassen. Fünf Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer (Dusche/WC), vier Lunchpaketen, Personentransfers und Kartenmaterial kostet nur 260 Euro.

Regionale Spezialitäten
Regionale Spezialitäten warten nach ereignisreicher Tour auf die Wanderer: Spansau, gefüllte Kartoffelklöße und würziger Schwenk- und Spießbraten, Wilderer-Salat, Frischlingsrücken und Schinderhannesteller, dazu ein Silvaner, ein Rivaner oder ein Riesling für die Weißweinfreunde oder ein Dornfelder und ein Portugieser für die Rotweinliebhaber.

Für den Soonwaldsteig ist der Naturpark Soonwald-Nahe zuständig. Hier kümmert man sich darum, dass er immer weiterentwickelt wird. So kamen im letzten Jahr zwei Schützhütten dazu, ein Rastplatz und eine Aussichtsplattform wurden am Steilaufstieg zwischen Simmerbach und Koppenstein gebaut.

Scroll to Top