Sonnenskilauf in Tirol

(djd). Winterwanderer bahnen sich ihren Weg durch die dicke Schneedecke, auf den Pisten ziehen Carver weiße Schneefahnen hinter sich her, Freerider powdern im Tiefschnee und Langläufer gleiten auf glitzernden Loipen lautlos dahin: Die „Erste Ferienregion im Zillertal“ mit ihren sieben gemütlichen Orten und den drei Skigebieten Spieljoch, Hochfügen und Hochzillertal ist ideales Terrain für jeden Winterurlauber. Bis weit in den April hinein können sich Gäste in diesem Tiroler Wintersportgebiet auf ruhige Naturerlebnisse und sportliche Höhenflüge freuen. Schneesicherheit ist dort garantiert. Die Webseite http://www.best-of-zillertal.at informiert ausführlich über die ganze Region, bietet eine Unterkunftssuche und Hinweise auf Pauschalangebote.

Mit dem Skipass alle Pisten nutzen

Viele Brettlfans bevorzugen das Skifahren im Spätwinter und in den ersten Frühlingstagen. Sonne, mildere Temperaturen und längere Tage verheißen jede Menge Spaß auf der Piste. Der leichtgängige Firnschnee ist perfekt, um Schwünge zu ziehen, in der Mittagspause locken aussichtsreiche Hüttenterrassen mit kulinarischen Schmankerln und der Möglichkeit zu einem Sonnenbad. Mit dem „Zillertaler SuperSkipass“ können Urlauber alle Liftanlagen im Zillertal nutzen, auch diejenigen am Hintertuxer Gletscher. Der Pass ist für eine Dauer von zwei bis 21 Tagen erhältlich. Gratis-Skibusse bringen die Wintersportler bequem in die einzelnen Skigebiete und zu den Pisten.

Während das Spieljoch mit seinen bis ins Tal beschneiten Pistenautobahnen vor allem bei Familien beliebt ist, warten im Verbundgebiet Hochfügen-Hochzillertal neben Genusshängen auch schwarze Pisten. Freerider finden abseits der Pisten viele Möglichkeiten. Nicht umsonst ist die Skiregion Hochfügen als Backcountry-Paradies bekannt. Wer die Bergwelt auf langsame Art und Weise entdecken will, unternimmt Langlauftouren oder geführte Schneeschuhwanderungen.

Viel Zeit für kulinarische Genüsse

Ist der Skitag länger, bleibt mehr Zeit für das gemütliche Einkehren. Und beim hohen Niveau des kulinarischen Angebots in der Ferienregion ist dies ein wahres Vergnügen. Zum Beispiel in der Wedelhütte auf 2.350 Metern Höhe inmitten des Skigebiets. Das kleine Berghotel in trendigem Alpendesign bietet neben erlesenen Gaumenfreuden elf luxuriöse Suiten mit Fünf-Sterne-Komfort. Auch die Kristallhütte auf 2.147 Metern Höhe ist bekannt für ihre Gourmetküche und außergewöhnlichen Suiten. Spezielle Events wie Fullmoon-Skiing mit Autorenlesung am offenen Feuer und Dinner werden dort ebenfalls angeboten.

Neben den beiden Kult-Locations sorgen noch viele andere Einkehrmöglichkeiten für Stärkung. Feinschmeckern sei am Abend das Drei-Hauben-Restaurant „Alexander“ im Hotel Lamark in Hochfügen empfohlen. Abwechslung zur Pistengaudi bieten auch die Erlebnistherme und die Wellnessbereiche der Hotels, das Heimatmuseum, die Schaukäserei sowie die zahlreichen Geschäfte und Bars in dem Ort.

Scroll to Top