Sonne, Souks und endlose Strände

(djd). Sieben Stunden – die kann man im Winter öfter mal für eine gar nicht so lange Strecke auf der Autobahn brauchen. Oder man nutzt sie, um dem aufkommenden Winterblues mit einer ordentlichen Portion Sonne entgegenzuwirken: Denn in derselben Zeit gelangen Urlauber ab Frankfurt am Main beispielsweise mit Oman Air, Etihad Airways, Gulf Air oder Swiss nach Oman, wo zu dieser Jahreszeit für dortige Verhältnisse „kühle“ Temperaturen um die 25 Grad zum Baden, zu Entdeckungstouren oder Besichtigungen märchenhafter Souks einladen.

Das Sultanat gilt als Geheimtipp für Naturliebhaber, Aktivurlauber, Wassersportler oder Taucher. Wer einfach mal so richtig abschalten möchte, ist hier genau richtig: Traumhafte Landschaften und 1.700 Kilometer Küste mit wundervollen Sandstränden gilt es ebenso zu erkunden, wie das Taucherparadies Musandam: Steil und abweisend ragen dort zerklüftete Felswände aus dem Meer, formen ein unüberschaubares Labyrinth. Hier versinkt das Hajargebirge im Meer, nur seine Gipfel und schroffen Grate durchbrechen noch die Fluten. Die Bewohner dieser Region nennen sie daher Ruus al Jibaal, die Köpfe der Berge. Blaugrün und glasklar liegt das ruhige Wasser zwischen ihnen, gibt den Blick frei auf Korallenbänke und eine faszinierende Welt unter Wasser — bunte Fischschwärme ziehen dahin, gefleckte Muränen, Delphine und manchmal auch Wale. Weitere Informationen sind unter http://www.omantourism.de zu finden.

Scroll to Top