Sonja Hofer erhält Eric Kandel Young Neuroscientists Prize

Die Neurowissenschaftlerin Prof. Sonja Hofer vom Biozentrum der Universität Basel wurde von einer international besetzten Jury als Preisträgerin des diesjährigen Eric Kandel Young Neuroscientists Prize ausgewählt. Die Hertie-Stiftung würdigt damit die herausragenden Leistungen der Nachwuchswissenschaftlerin und fördert ihre Forscherkarriere mit einem Preisgeld von 75‘000 Euro.

Sonja Hofer hat erst kürzlich den Ruf ans Biozentrum erhalten und Mitte 2013 den Forschungsschwerpunkt Neurobiologie verstärkt. Die Biologin promovierte am Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried und ging als Postdoktorandin ans University College London. Im Jahr 2011 erhielt sie ein «Wellcome Trust Research Career Development Fellowship» zum Aufbau einer eigenen unabhängigen Forschungsgruppe. Darüber hinaus wurde Hofer unter anderem mit der Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft, dem Feodor-Lynen Stipendium der Alexander von Humboldt Stiftung sowie einem «EMBO Fellowship» ausgezeichnet.

Sonja Hofer erhält den Preis für ihre bemerkenswerten Arbeiten über neuronale Netzwerke. Sie erforscht, wie sich während der Entwicklung neuronale Netzwerke ausbilden und wie sich diese durch neue Erfahrungen und Lernen verändern. Solch flexible Verschaltungen der Nervenzellen gewährleisten, dass unser Gehirn neue Informationen aufnehmen und speichern kann und sich so ständig neuen Umweltbedingungen anpasst. Bislang sind die Mechanismen des Lernens und der Gedächtnisbildung noch kaum verstanden.

Der Eric Kandel Young Neuroscientists Prize steht seit 2010 unter der Schirmherrschaft des deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung und wird von der Hertie-Stiftung und der «Federation of European Neuroscience Societies» ausgeschrieben. Er wird alle zwei Jahre an herausragende Nachwuchswissenschaftler im Bereich Neurowissenschaften vergeben. Eric Kandel, der 2012 mit der Ehrendoktorwürde der Basler Fakultät für Psychologie ausgezeichnet wurde, gratulierte der Preisträgerin Sonja Hofer an der Verleihungsfeier am 27. September 2013 persönlich.

Weitere Auskünfte
Prof. Dr. Sonja Hofer, Universität Basel, Biozentrum, Tel. +41 61 267 17 65, E-Mail: sonja.hofer@unibas.ch

Scroll to Top