Mit dem Handy im SommerURLAUB sorgenfrei surfen

Während der Sommerferien erreicht die URLAUBssaison ihren Höhepunkt. Millionen Bundesbürger wollen in dieser Zeit unbeschwerte Tage an den sonnigen Stränden im Süden verbringen. Viele URLAUBer sorgen sich dabei um die vermeintliche Kostenfalle „Handy“. Wer aber Mobiltelefon und Tarif für die Reise fit macht, kann beruhigt und kostengünstig telefonieren, URLAUBsfotos bei Facebook hochladen oder mit dem Handy durch die Straßen der Mittelmeer-Metropole navigieren. In einigen Ländern ist dies bereits zu Inlands-Konditionen möglich. Vodafone-Kunden können ihre mobile Internet-Flatrate in die beliebtesten URLAUBsländer der Deutschen einfach mitnehmen und dort kostenlos weiternutzen.

Surfen im Ausland: Die Flatrate einfach mitnehmen
Nach dem URLAUB im eigenen Land sind Spanien, die Türkei und Italien auch in diesem Jahr die beliebtesten Reiseländer der Deutschen. Das ergab eine Umfrage der BAT Stiftung für Zukunftsfragen. Da Vodafone in diesen Ländern eigene Netze betreibt, können Kunden dort das Handy genauso günstig wie in Deutschland nutzen – vorausgesetzt der passende Tarif ist eingestellt. Insgesamt können Vodafone Kunden ihre Flatrate in 22 Ländernetzen des Konzerns weltweit nutzen.

  • Mobile Internet-Flatrates von zuhause einfach mit in die Ferien nehmen
  • Tarif-Check vor dem URLAUB schützt vor hohen Kosten
  • Tipps & Tricks für die Reisevorbereitung

Smartphone-Nutzer haben die Möglichkeit, ihre Datenflatrate einfach mitzunehmen. Die Option ReiseFlat Data ist für Neukunden und Vertragsverlängerer in vielen Tarifen inklusive. Bestandskunden können diese Flatrate für 5,99 Euro im Monat hinzubuchen und monatlich kündigen.

Auch in allen anderen Ländern ist Handy-Surfen mit voller Kostenkontrolle möglich: Mit den ReisePaketen Data bietet Vodafone seinen Vertragskunden weltweit günstige Pakete für die Nutzung des mobilen Internets im Ausland an.

Wer in der EU, der Schweiz oder in Norwegen unterwegs ist, zahlt zum Beispiel für das 24-Stunden-Paket mit 25 Megabyte zwei Euro. In fast allen Ländern weltweit können Reise-Pakete gebucht werden. Die Kosten liegen bei maximal 30 Euro für ein 7-Tage Paket. Wenn das Zeit- oder Datenvolumen überschritten ist, wird die Verbindung beendet, Folgekosten können daher nicht anfallen.

Telefonieren zum Inlandstarif
Auch für die Telefonie in den beliebtesten URLAUBsländern gibt es günstige Tarife: Die kostenlose Option ReiseVersprechen ermöglicht Anrufe zum Inlandstarif von 29 Cent in der Minute. Pro Gespräch werden lediglich 75 Cent Verbindungsgebühr zusätzlich berechnet. Wer einen Tarif mit Inklusivminuten besitzt, kann diese sogar im Rahmen des ReiseVersprechens auch im Ausland nutzen. Wird man angerufen, zahlt man bis zur 60. Minute nur die Verbindungsgebühr. Das ReiseVersprechen gilt in 36 Ländern, zum Beispiel in der gesamten Europäischen Union, der Türkei und Ägypten.

Den eigenen Handytarif überprüfen
Steht das URLAUBsziel fest, empfiehlt sich ein Besuch im Shop des Mobilfunkanbieters oder ein Anruf bei der Hotline. Gemeinsam mit den Kundenberatern kann der Roaming-Tarif dann an den individuellen Bedarf angepasst werden.

Tipps und Tricks:
So bereiten Sie sich und Ihr Handy auf den URLAUB vor
Adressbuch prüfen: Wer gut im URLAUBsland angekommen ist, will das natürlich der Familie und den Freunden daheim mitteilen. Damit das problemlos funktioniert, sollte die „0“ in den gespeicherten Rufnummern gegen die Ländervorwahl „+49“ getauscht werden.

Wichtige Telefonnummern notieren: Auch wenn alle wichtigen Nummern im Handy gespeichert sind: Einige davon gehören auch auf einen Zettel ins Reisegepäck. Zum Beispiel die Hotline des Mobilfunkanbieters. Vodafone bietet eine spezielle Roaming-Hotline, die unter +49 172 12220 zu allen Fragen rund um die Handynutzung im Ausland zur Verfügung steht. Die Kundenbetreuung ist unter +49 172 1212 bei allen weiteren Fragen Ansprechpartner.

Vor Diebstahl schützen: Der beste Schutz ist immer noch Vorsorge. Das Handy sollte nie in offenen Taschen verstaut werden. Kleidungsstücke mit Innentaschen sind daher besonders praktisch. Sie erschweren Langfingern den Zugriff. Auch die IMEI-Nummer des Handys sollte notiert werden. Sie steht auf dem Typenschild des Handys, meist unter dem Akku. Alternativ erscheint die 15-stellige Nummer auch nach Eingabe von *#06# im Display. Im Falle eines Diebstahls kann die Kundenbetreuung anhand der IMEI das Handy sperren.

Scroll to Top