Sommerakademie in China

Kleve/Kamp-Lintfort, 12. September 2014: Die Deutsch-Chinesische Sommerakademie ist ein Vortrags- und Übungsprogramm für Studierende, Professoren und Fachleute deutscher und chinesischer Hochschulen und Universitäten. Dort referierten deutsche und chinesische Experten zu aktuellen Forschungsarbeiten und präsentierten die neuesten Mikroskopie-Techniken. Auch Professoren, Mitarbeiter und Studierende der Hochschule Rhein-Waal nahmen gemeinsam mit Vertretern der RWTH Aachen, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universität zu Köln, Leibniz Universität Hannover, Universität Würzburg, Ludwig-Maximilians-Universität München an der Sommerakademie in Beijing teil.

In zahlreichen Vorträgen und Laborbesuchen wurden spezielle Themen rund um die Analyse und Funktion biologischer Membranen behandelt, einer dünnen Trennschicht zwischen verschiedenen Bereichen innerhalb einer lebenden Zelle. „Die Teilnahme an dieser internationalen Veranstaltung in einem faszinierenden Land wie China war für alle eine große fachliche und interkulturelle Bereicherung“, sagt Prof. Dr. Kerstin Koch, Professorin für Biologie und Nanobiologie an der Hochschule Rhein-Waal. „Wertvolle neue Kontakte zwischen deutschen und chinesischen Teilnehmern waren trotz sprachlicher Barrieren durch die intensive Zusammenarbeit in den Workshops und auch gemeinsame Ausflüge außerhalb der Sommerakademie schnell geschlossen.“

Teilnehmer der Hochschule Rhein-Waal waren Prof. Dr. Kerstin Koch, Professorin für Biologie und Nanobiotechnologie an der Fakultät Life Sciences, die Masterstudierende Miriam Huth aus der Fakultät Life Sciences, die Masterstudierenden Roland Grichnik und Felix Weigand aus dem Masterstudiengang Bionics/Biomimetics der Fakultät Technologie und Bionik, der Promotionsstudent Oliver Hagedorn aus der Fakultät Life Sciences sowie Axel Hinnemann, der technische Leiter des Zentrums für Mikroskopie.

Ein besonderer Dank gilt den Organisatoren in China: Prof. Dr. Jinxing Lin von der Beijing Forestry University, Prof. Lukas Schreiber von der Universität Bonn und dem Deutsch-Chinesischen Forschungs-Förderungs-Zentrum, Sino-German Center for Research Promotion (SGC), welches dank der finanziellen Unterstützung die Durchführung und Teilnahme an der Sommerakademie in China ermöglichte.

Scroll to Top