Sommerakademie für Gebärdensprache

Wie lernen Kinder Gebärdensprache als Muttersprache? Welcher Bereich des Gehirns ist für die Laut- und welcher für die Gebärdensprache zuständig? Veranstalterin der Sommerakademie und Studiendekanin des Master-Studiengangs Gebärdensprachdolmetschen, Prof. Carla Wegener, möchte Interesse an der deutschen Gebärdensprache und der Kultur und Geschichte der Gehörlosen wecken. „Unser Teilnehmerkreis kommt aus dem gesamten Bundesgebiet und wächst jedes Jahr. Wir sprechen all diejenigen an, die sich für die reibungslose Kommunikation zwischen hörenden und gehörlosen Menschen interessieren und einen Beitrag im Zusammenleben mit tauben Menschen leisten möchten“, berichtet Wegener. Teilnehmen kann jeder: Die Hochschule Fresenius bietet unter anderem einen Schnupper-, einen Fortgeschrittenen- und einen Konversationskurs unter Leitung erfahrener Gebärdensprachdozenten an.

Im Bereich Gebärdensprachdolmetschen in deutscher Gebärdensprache nimmt die Hochschule Fresenius eine Pionierrolle ein und bietet seit 2011 den berufsbegleitenden und konsekutiven Master-Studiengang an.

Um Anmeldung zur Idsteiner Sommerakademie wird gebeten. Die Veranstaltung ist kostenpflichtig. Informationen zu den Preisen und weitere Hintergründe zur Veranstaltung unter: www.hs-fresenius.de/sommerakademie

Scroll to Top