Sommer in der Steiermark

(djd). Im Sommerurlaub in den Bergen ist man dem Himmel gleich ein Stückchen näher. Die Gebirgsluft ist frisch und würzig, Wiesen, Felder und Wälder strömen eine große Ruhe aus und laden zu Entdeckungstouren inmitten der Natur ein. In Landschaften wie der Alpenregion Nationalpark Gesäuse in der Steiermark findet man all das, dazu wunderbare Wanderrouten und auch in kultureller Hinsicht viel Abwechslung. Das Gesäuse grenzt im Norden an Oberösterreich, im Nordosten an Niederösterreich und liegt nur etwa 110 Kilometer von Graz entfernt. Dieser jüngste Nationalpark Österreichs ist zugleich der drittgrößte des Landes und ruht wie ein Juwel mit vielen Facetten in der schönen Alpenkulisse.

Symphonie aus Fels und Wasser

Die Region wird auch gern als „Symphonie aus Fels und Wasser“ bezeichnet. Denn wer die Bergwelt betrachtet, hat das Gefühl, als seien die Höhenzüge mit ihren über 2.000 Metern Höhe, die weiten Täler und die sonnigen Hochebenen ganz bewusst zu diesem Augenschmaus komponiert worden. Außerdem wird das Gesäuse – genau wie der „Naturpark Steirische Eisenwurzen“ – von den Flüssen Enns und Salza, zahlreichen Wasserfällen und schier endlosen Felswänden geprägt. Näheres über die Landschaft erfährt man auf http://www.gesaeuse.at.
Auch die kulturellen Höhepunkte sind etwas Besonderes. Allen voran ist das Stift Admont ein reizvoller Anziehungspunkt. Mit seinen zahlreichen Einrichtungen stellt das Stift Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart genau wie Handschriften und Frühdrucke in den Mittelpunkt des Interesses. Auch das Naturhistorische Museum aus der Zeit von 1866-1910, das Kunsthistorische Museum und die multimediale Stiftspräsentation sind faszinierend. Doch am schönsten ist die prachtvolle barocke Bibliothek – sie ist die größte Klosterbibliothek der Welt.

Aktiv durch den Bergsommer

Für sportliche Urlauber sind die Berge im Sommer wie ein großer Sport- und Freizeitpark. Allein die Freizeit an und auf den Flüssen kann man mit Kanufahren, Rafting, Canyoning oder auch dem Fischen in der Enns immer wieder anders gestalten. Wandern, Klettern, Mountainbiken und Radfahren, aber auch Paragleiten, Reiten, Nordic Walking und Bogenschießen stehen hier auf dem Programm: Entweder lernt man diese Sportarten hier kennen oder man verbessert sein Können.

Scroll to Top