Social Freezing – die besten Jahre für die Firma?

Karriere oder Kinder? Diese alte Frage scheint gelöst: Frauen können nun Eizellen im jungen Alter einfrieren lassen und sich damit vom Diktat der biologischen Uhr befreien. Ursprünglich als medizinische Maßnahme entwickelt, verspricht diese Technologie heute, dass sich das Leben nach einem individuellen Zeitplan gestalten lässt. Schon bieten Firmen an, die Kosten für das sogenannte Social Freezing zu übernehmen. Aber ist dies tatsächlich eine Lösung? Oder offenbart das Angebot nicht viel mehr die Unvereinbarkeit von Familie und Beruf? Und nährt Social Freezing die Illusion, das Leben kontrollieren zu können und verleitet dazu, sich in jungen Jahren ganz dem Beruf unterzuordnen? Für Politik und Wirtschaft ist es vielleicht eine willkommene Entschuldigung, sich nicht mehr um eine familienfreundlichere Arbeitswelt bemühen zu müssen.

Die neue Technologie wirft viele Fragen auf. Diese Fragen diskutieren am 8. Oktober 2015 folgende Experten:

Apl. Prof. Dr. Kathrin Braun
Universität Hannover, z.Zt. Gastprofessorin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien

Prof. Dr.-Ing. Corinna Bath
Gender-Professur für Technik und Mobilität an der Technischen Universität Braunschweig und der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaft

PD Dr. Heiko B.G. Franz
Chefarzt Frauenklinik, Klinikum Braunschweig

Manfred Casper
Hauptgeschäftsführer Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V.

Gern arrangieren wir bei Interesse Interviews mit den Experten.

Die Veranstaltungsreihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe wird gemeinsam vom Haus der Wissenschaft Braunschweig und den Partnern – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Johann Heinrich von Thünen-Institut, Leibniz Institut DSMZ – Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH, Technische Universität Braunschweig – organisiert.

Termin:
Social Freezing – die besten Jahre für die Firma?
Tatsachen? Forschung unter der Lupe
Diskussion
Donnerstag, 8. Oktober 2015, 19 Uhr
Haus der Wissenschaft Braunschweig, Aula (3. OG), Pockelsstraße 11
Der Eintritt ist frei

Tatsachen? Forschung unter der Lupe
Die Veranstaltungsreihe präsentiert spannende und aktuelle Wissenschaftsthemen. Führende Experten diskutieren mit dem Publikum über kontroverse Themen wie vernachlässigte Krankheiten, den Verkehr der Zukunft oder Social Freezing. Das Format lässt viel Interaktion mit den Referenten zu und gibt dem Publikum Gelegenheit zur Diskussion. Die Veranstaltungsreihe wird gemeinsam vom Haus der Wissenschaft Braunschweig und Partnern aus der Forschungsregion Braunschweig organisiert.

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog der Wissenschaft mit anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.

Sponsor des Haus der Wissenschaft Braunschweig:
Öffentliche Versicherung Braunschweig

Für Rückfragen:
Dr. Karen Minna Oltersdorf
E-Mail: k.oltersdorf@hausderwissenschaft.org
t: +49 (0) 531 391 4107
www.hausderwissenschaft.org – Haus der Wissenschaft Braunschweig

Scroll to Top