So wird die Garage winterfest

(djd). Vor Beginn der kalten Jahreszeit ist rund ums Haus einiges zu tun: Empfindliche Pflanzen werden ins Warme umgesiedelt, Gartenmöbel kommen ins Winterlager und außen liegende Wasseranschlüsse sollten jetzt abgedreht werden. Nicht vergessen sollte man bei der Winterkur die Garage: Noch ist Zeit, alte und verrostete Tore aufs Altenteil zu schicken, um sie durch neue Modelle mit einem Motorantrieb zu ersetzen. Denn kaum etwas ist lästiger, als bei Regen und Kälte aus dem Auto aussteigen zu müssen, um zunächst die Garage per Hand zu öffnen. Dies kann zudem schnell gefährlich werden – etwa wenn man das Fahrzeug am schlecht beleuchteten Fahrbahnrand verlassen muss.

Schneller Tausch durch den Fachmann

Oft genug ist das alte Tor mit der Zeit auch schwergängig geworden – und jede Frostnacht setzt dem betagten Modell weiter zu. Dabei ist ein Austausch durch den Fachmann zumeist in wenigen Stunden erledigt und schafft deutlich mehr Komfort und Sicherheit für den nahenden Winter. Bei Design, Material und Farbe hat der Hausbesitzer freie Hand, denn Markenhersteller wie etwa Novoferm bieten eine große Zahl spezieller Renovierungsmodelle an. Zugleich wird auf diese Weise die gesamte Fassade des Eigenheims deutlich aufgewertet.

Sicherheit für jede Jahreszeit

Die Ausstattung mit Motor und Fernbedienung ist dabei heutzutage fast schon selbstverständlich geworden. Mittels Tastendruck lässt sich das Tor bequem vom Steuer aus öffnen und schließen – das Aussteigen bei Wind und Wetter und das Hantieren mit einem schwergängigen Tor gehören damit der Vergangenheit an. Neue Modelle werden zudem den heutigen Sicherheitsstandards gerecht: So sind moderne Anlagen mit einer sensibel reagierenden Abschaltautomatik ausgestattet, die Hindernisse von selbst erkennt. Personen und Gegenstände, die sich eventuell im Weg befinden, werden dadurch wirksam geschützt.

Ob man sich für ein klassisches Schwingtor, ein platzsparendes Sektionaltor oder ein Garagentor mit zusätzlicher Schlupftür entscheidet, hängt von den baulichen Möglichkeiten und den eigenen Wünschen ab. „Bei der Auswahl des geeigneten Garagentors kann sich der Verbraucher von einem Fachbetrieb beraten lassen, der unter Berücksichtigung der Einbaumaße ein passendes Produkt empfiehlt“, sagt Novoferm-Experte Armin Bechtloff. Der Handwerker baut das Tor präzise ein, so dass ein sicherer und ruhiger Lauf garantiert ist. Unter http://www.novoferm.de gibt es Adressen aus der Nähe.

Scroll to Top