So erfrischend schmeckt der Sommer

(djd). Wenn die Temperaturen steigen und der Strandurlaub ruft, greift man lieber zu locker-leichten als zu schweren Speisen – denn kulinarische Sünden rächen sich bekanntlich sofort. Doch es gibt leckere Alternativen, die sich auch mit der Sommerhitze ausgezeichnet vertragen.

Eine Erfrischung aus dem Kühlschrank ist an Sommertagen etwa Buttermilch. Mit ihrem mild-säuerlichen Geschmack und maximal einem Prozent Fett ist sie eine leichte Alternative zu Eiscreme und stillt zudem den kleinen Hunger zwischendurch. Der Frischen Buttermilch von Weihenstephan beispielsweise verleihen zart schmelzende Butterflocken einen besonders vollen Geschmack – auch bei wenig Fett. Die ideale Ergänzung zur Buttermilch sind frische Früchte vom Markt, aus dem Garten oder – wenn es schnell gehen soll – auch mal aus der Tiefkühltruhe. Damit lassen sich lecker-erfrischende Desserts wie eine „Buttermilchcreme mit Waldbeeren“ zaubern.

Rezepttipp: Buttermilchcreme mit Waldbeeren (Zubereitungszeit 20 Minuten, Kühlzeit circa fünf Stunden)

Zutaten für vier Personen:

1 Vanilleschote, 5 Blatt Gelatine, 100 Gramm Weihenstephan Frischer Alpen-Schlagrahm, 500 Milliliter Weihenstephan Frische Buttermilch mit feinen Butterflocken, 4 Esslöffel Zucker, 500 Gramm gemischte Beeren, 4 Esslöffel Puderzucker, einen Teelöffel Zitronensaft. Außerdem: 4 kleine Förmchen, beispielsweise Espressotassen oder kleine Gläser.

Zubereitung:

1. Vanilleschote der Länge nach halbieren, das Mark mit dem Messerrücken herauskratzen. Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Vanillemark und -schote mit frischem Schlagrahm und Zucker aufkochen, die eingeweichte Gelatine in der heißen Flüssigkeit auflösen. Vom Herd nehmen und ab und zu umrühren. Frische Buttermilch zugeben, sobald die Mischung nur noch lauwarm ist. In den Kühlschrank stellen, ab und zu umrühren. Warten, bis die Creme gerade beginnt zu gelieren – so kann sich die Vanille nicht unten absetzen. Erst dann die Formen mit kaltem Wasser ausspülen, abtropfen lassen, aber nicht abtrocknen. Die Creme in die Formen füllen und mindestens vier Stunden kalt stellen.

2. Beeren waschen. Ein Drittel der Früchte mit Puderzucker und Zitronensaft pürieren (nach Belieben mit ein paar Tropfen Orangenlikör abschmecken). Nacheinander jede Form mit Buttermilchcreme von außen unter heißem Wasser leicht anwärmen, dann über einem Teller schräg nach unten halten, mit einem spitzen Messer am Rand leicht lösen, so dass etwas Luft in die Form kommt. Die Creme aus der Form auf den Teller gleiten lassen und mit Beeren und Sauce garnieren.

Mehr Informationen und Rezeptideen gibt es unter http://www.molkerei-weihenstephan.de im Internet.

Scroll to Top