So behandelt man Diabetes heute

Diabetes behandeln

Diabetes. Mit ausschlaggebend für die Auszeichnung waren auch die besonders hohen Erfahrungswerte des interdisziplinären Diabetesteams am HDZ NRW. Im Bad Oeynhausener Diabeteszentrum werden jährlich rund 2.000 Patienten mit allen Typen des Diabetes mellitus und seinen Folgeerkrankungen behandelt. „Die Komplexität der Erkrankung erfordert ein besonderes Wissen in der Diagnostik, Therapie und Risikoabschätzung kardiovaskulärer, aber auch endokrinologischer und gastroenterologischer Erkrankungen“, erläutert Professor Tschöpe. An seiner Klinik ist man zudem auf die Behandlung von Nervenschäden und Durchblutungsschäden einschließlich der Wundheilung bei Diabetischem Fußsyndrom spezialisiert. So behandelt man Diabetes heute.

Insgesamt benötige jeder Patient langfristig eine individuelle Behandlung, um das Risiko ernster Folgeerkrankungen so gering wie möglich zu halten. „Ein erhöhter Blutzucker bleibt oft über Jahre unbemerkt. Er schädigt die kleinen und großen Gefäße“, beschreibt Tschöpe die Gefahr. „Auf Dauer kann das zu Schlaganfall oder Herzinfarkt, Nierenleiden, Amputationen oder Erblindungen führen.“

Ein enges Zusammenspiel von Hausärzten, Fachärzten, Psychologen, Podologen, Diabetes- und Ernährungsberaterinnen und -assistenten stelle daher am Diabeteszentrum sicher, dass Begleit- und Folgeerkrankungen des Diabetes so frühzeitig wie möglich erkannt und behandelt werden. In Schulungen und Beratungsgesprächen, die für die Patienten des Diabeteszentrums während der Pandemie auch online angeboten werden, vermitteln die Experten, wie es gelingt, den Alltag mit der Erkrankung gut zu meistern.

Weitere Informationen:

Als Spezialklinik zur Behandlung von Herz-, Kreislauf- und Diabeteserkrankungen zählt das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW), Bad Oeynhausen mit 35.000 Patienten pro Jahr, davon 14.600 in stationärer Behandlung, zu den größten und modernsten Zentren seiner Art in Europa. Unter einem Dach arbeiten fünf Universitätskliniken und Institute seit über 35 Jahren interdisziplinär zusammen. Das HDZ NRW ist Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum.

Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leitung: Anna Reiss
Georgstr. 11
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 05731 97-1955
Fax 05731 97-2028
E-Mail: info@hdz-nrw.de

Wissenschaftliche Ansprechpartner:
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Diethelm Tschöpe
Direktor Diabeteszentrum
Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen

Weitere Informationen:


Was hat eine Parodontitis mit Diabetes zu tun?

Scroll to Top