Skateboard-Pionier macht Jugendlichen mit Hörminderung Mut

(djd). Handicaps waren nie ein Thema im Leben von skate-aid-Anstifter Titus Dittmann – bis ihm auffiel, dass sein Hörvermögen immer schlechter wurde. Aber einen Test machen? „Davor habe ich mich viel zu lange gedrückt“, so Dittmann, der als „Vater“ der deutschen Skateboard-Szene gilt. Der 65-Jährige ist Vorbild für unzählige Jugendliche, reist für seine Stiftung „skate-aid“ durch die ganze Welt. Als bekennender Hörgeräteträger und Markenbotschafter der Firma Phonak will er jetzt das Bewusstsein für das Thema Hörverlust schärfen. In Deutschland werden etwa drei von 1.000 Kindern mit einer Hörminderung geboren. Später sind es meist Infekte oder hohe Lärmbelastungen, die das Hörvermögen mindern. Nur regelmäßige Tests können Einschränkungen aufdecken. Weitere Informationen dazu findet man unter: http://www.phonak.de.

Scroll to Top