Sitzt wie ein Maßanzug

(djd). Ohne Kompromisse geht es beim Hauskauf nicht: Unwahrscheinlich, dass man ein Eigenheim findet, das tatsächlich zu 100 Prozent den eigenen Vorstellungen entspricht. Aber auch bei einem Neubau sind durch Hausentwürfe „von der Stange“ oft die Möglichkeiten sehr eingeschränkt, den Grundriss auf individuelle Wünsche anzupassen. Wer klare Ideen von seinem Traumhaus hat und diese möglichst unverändert verwirklichen möchte, findet mit einer traditionellen, handwerklichen Bauweise die passenden Möglichkeiten. So kann etwa mit einer Holzständerkonstruktion die Immobilie wie ein Maßanzug geplant und realisiert werden. Jeder Neubau wird somit fast zu einem Unikat.

Viel Licht und Luft

Insbesondere wer eine offene, lichtdurchflutete Architektur bevorzugt, hat mit der Holzständerbauweise alle Optionen offen. Glasflächen, die einen weiten Blick in die Natur öffnen und zugleich viel Licht und Luft ins Gebäude lassen, sind typisch für diese modernen Eigenheime. Der Grund für diese Flexibilität liegt in der speziellen Konstruktion: „Da die statischen Lasten von der Decke über massive Holzständer nach unten geleitet werden, kann die Fassade bewusst filigran gestaltet werden – eine Eigenschaft, die sich viele Bauherren heute wünschen“, betont Geschäftsführer Frank Spettmann vom Anbieter Flock Haus.

Einfache Umbauten

Ebenso groß sind die individuellen Freiheiten beim Grundriss im Inneren: Weite Räume im Erdgeschoss, bei denen Wohn- und Küchenbereiche direkt ineinander übergehen, sind ebenso möglich wie individuell zugeschnittene Zimmer im Obergeschoss. Ein weiterer Vorteil der Holzständerbauweise: Der Grundriss des Eigenheims lässt sich auch in späteren Jahren immer wieder anpassen. „Dank der Modulbauweise verändert sich das Gebäude mit den Lebensphasen der Bewohner – zum Beispiel dann, wenn die Kinder aus dem Haus sind und deren Zimmer in eine private Wellness-Oase verwandelt werden sollen“, so Spettmann weiter. Unter http://www.flock-haus.de gibt es viele weitere Informationen.

Scroll to Top