Silicon Forest am Grafenauer Stadtberg

Der auf Big Data/Datenanalyse und Supply Chain Management spezialisierte Forschungsstandort der Technischen Hochschule Deggendorf konnte bereits zahlreiche Projekte aus Wissenschaft und Praxis erfolgreich abschließen. Viele Kooperationen und Allianzen deutschland- und europaweit liefern das nötige Netzwerk, um stets am Puls der Zeit zu sein. Die interdisziplinäre Zusammensetzung des Mitarbeiterteams und der direkte Anschluss an die Bayerische Hochschullandschaft sorgen dafür, dass objektive, innovative und für den Kunden individualisierte, praxisnahe Lösungen aus einer Hand angeboten werden können – vom Kundenproblem bis zum einsatzbereiten Tool.
Dabei geht es dem 15-köpfigen Expertenteam aus Mathematikern, Wirtschaftswissenschaftlern, Ingenieuren, Informatikern, Statistikern und Physikern vorrangig darum zukunftsweisende und praxisrelevante Fragestellungen – auch für den Mittelstand aus der Region – zu lösen und Prototypen zu entwickeln.
So wurden beispielsweise intelligente Algorithmen zur verbesserten Prognose der Kundennachfrage im Lebensmitteleinzelhandel oder auch in der Modebranche konzipiert.
„Wie groß ist der Bedarf an frischem Gemüse am kommenden Wochenende? Mit welchen Verkaufszahlen kann für das bunte Sommerkleid in der kommenden Saison gerechnet werden? Maschine schlägt Mensch – die von uns entwickelten Prognosen sind besser als jene der Einkäufer mit jahrelanger Erfahrung. Die zuverlässige Beantwortung dieser und anderer Planungsfragen schont nicht nur Ressourcen, sondern erhöht auch die Wirtschaftlichkeit der betroffenen Unternehmen ungemein“, erläutert die Campusleiterin Prof. Dr. Diane Ahrens.

Für 2016 erwartet Frau Prof. Ahrens – sie ist gleichzeitig auch Leiterin des INDIGO-Arbeitskreises „Big Data Analytics“- einen weiteren Ausbau des Personalstamms. Durch die Initiative „Zentrum Digitalisierung.Bayern“ wird der Campus im Herbst 2016 mit einer weiteren Professur auf dem Gebiet Big Data Applications (innovative Datenbanktechnologien) verstärkt. Die steigende Nachfrage seitens Industrie, Handel und Kommunen – regional wie überregional – nach Entwicklung von maßgeschneiderten Lösungen zeigt, dass der TECH-Campus mittlerweile gut etabliert, geschätzt und bekannt ist.

Im Rahmen des Forschungsprojektes DEG-DLM (Deggendorfer Distance Learning Modell) können zukünftig auch Studierende der Technische Hochschule Deggendorf Videovorlesungen von Grafenau aus mitverfolgen. In einem Logistik-Labor werden zukünftig Schulungen und Planspiele auch für Unternehmen durchgeführt. Die offizielle Eröffnungsfeier wird nach Abschluss der Außenarbeiten im Herbst stattfinden.

Damit sind laut Frau Prof. Ahrens alle Voraussetzungen für den weiteren Ausbau geschaffen. „Wieder ein Schritt in Richtung Silicon Forest – der Bayerische Wald punktet mit Kompetenz in Sachen Innovation und praxisnaher Forschung!“

Kontakt:

Technologie Campus Grafenau (TCG)
Franz X. Wilhelm
TCG Geschäftsführer / Netzwerkmanager
Hauptstraße 3, 94481 Grafenau, Germany
Phone: +49 (0) 991 3615-652
E-Mail: franz.wilhelm@th-deg.de
http://www.tc-grafenau.de

Scroll to Top