Sicher verreisen im Winter

(djd). Ein Wintercheck in der Kfz-Meisterwerkstatt gibt die Sicherheit, dass der eigene Wagen fit für die Fahrt in den Winterurlaub ist – ob also zum Beispiel Reifen, Bremsen, Licht und Flüssigkeiten in Ordnung sind. Zusätzlich empfiehlt es sich, beim Wintercheck gleich die Ausrüstung zu kontrollieren, die jetzt an Bord gehört.

Vor der Abfahrt ins Gebirge sollten für alle Fälle warme Decken sowie heiße Getränke in einer Thermosflasche an Bord genommen werden. Das obligatorische Warndreieck ist Pflicht. Mehr Sicherheit im Dunklen gibt eine Warnweste, die in vielen europäischen Ländern sogar vorgeschrieben ist, sowie eine Warnleuchte. Eiskratzer, ein Handbesen und Enteiser-Spray sorgen für klare Sicht, ein handlicher Schneeschieber hilft weiter, wenn es über Nacht mal richtig viel Neuschnee gab. In den Kofferraum gehören eine Nachfüllflasche Scheibenreiniger mit Frostschutz und ein Reservekanister sowie ein Abschleppseil. Auch ein Starthilfe-Kabel ist sinnvoll. Ein Handy-Ladekabel mit Stecker für den Zigarettenanzünder gibt die Sicherheit, dass das Mobiltelefon im Notfall als „mobile Notrufsäule“ jederzeit einsatzbereit ist. Bei einer Fahrt ins Gebirge gehören auch Schneeketten in den Kofferraum, die auf bestimmten Strecken in den typischen Winterreiseländern sogar vorgeschrieben sind. Mehr Tipps zum sicheren Reisen gibt es unter http://www.kfzgewerbe.de nachzulesen.

Scroll to Top