Sicher und dicht

(djd). Schön soll sie sein, die neue Haustür, und zur Fassade des Hauses soll sie passen: Wer seinem Eigenheim eine neue Eingangstür spendieren möchte, sollte neben ästhetischen Gesichtspunkten auch ein paar funktionale Aspekte beachten. So spielt der Zugang zum Haus eine Rolle bei der Energiebilanz des gesamten Gebäudes. Genau wie die Fenster hat er einen wichtigen Einfluss auf die Wärmedämmung. Mit rundum dicht schließenden Aluminium-Türen etwa von Groke können Hausbesitzer unnötigen Wärmeverlusten wirkungsvoll einen Riegel vorschieben.

Aluminiumtüren trotzen der Witterung und halten dicht

Gedämmte Türprofile sowie Glaseinsätze aus Isolierglas minimieren die Wärmeübertragung von innen nach außen. Am Übergang vom Türflügel zur Zarge sorgen umlaufende Dichtungen auf drei Ebenen dafür, dass keine Zugluft durch die Ritzen dringen kann. Anders als bei Türen aus Holz, besteht bei Aluminium auch keine Gefahr, dass es durch Temperatur- und Witterungseinflüsse zum starken Verziehen von Türblatt oder Zarge und in der Folge zu Undichtigkeiten kommt. Ein weiterer Vorteil: Die Beschichtungen sind wetterfest, einen regelmäßigen Neuanstrich wie bei Holztüren kann man sich ersparen.

Mit Sicherheit zur neuen Tür

Damit nicht nur kalte Winterluft, sondern auch unerwünschter Besuch draußen bleibt, sollte man auch auf eine gute Sicherung des Zugangs zum Haus achten. Dazu gehören zum Beispiel Bolzensicherungen zum Schutz gegen Aufhebeln auf der Bandseite sowie Riegelhakenschlösser auf der Griffseite, die im geschlossenen Zustand Türblatt und Zarge fest verzahnen. Der Schließzylinder selbst muss bündig mit dem Türflügel abschließen oder versenkt sein, damit er zuverlässig gegen gewaltsames Abdrehen geschützt ist. Mehr Informationen zur Wärmedämmung und zu Sicherheitsaspekten gibt es unter http://www.groke.de. Die Website bietet auch einen Online-Haustürkonfigurator, der es mit wenigen Mausklicks möglich macht, unterschiedlichste Türmodelle an der eigenen Hausfassade auszuprobieren. So lässt sich schnell herausfinden, welche Energiespar-Tür den eigenen Vorstellungen am besten entspricht.

Scroll to Top