Sicher in jedem Alter

(djd). Die Zahl der Singlehaushalte in Deutschland steigt seit Jahren an – und das keineswegs nur bei den jüngeren Jahrgängen: Fast jeder zweite Single (44 Prozent) ist über 60 Jahre, hat das Institut für Demoskopie Allensbach ermittelt. Für viele ist es heute selbstverständlich, den Ruhestand so aktiv wie möglich in der vertrauten Umgebung zu verbringen. Das Leben als Single birgt aber auch Risiken, die man nicht unterschätzen sollte: Gerade in Haushalten mit älteren Menschen haben Einbrecher oft leichtes Spiel, da die Häuser und Wohnungen nicht ausreichend geschützt sind und zudem die festen Gewohnheiten der Bewohner oft leicht zu durchschauen sind.

Ein Einbruch und die Folgen

Wohnungseinbrüche haben Konjunktur: Von 2010 bis 2012 hat laut Kriminalstatistik die Zahl der Fälle um 30 Prozent auf 140.000 zugenommen. Besonders groß ist dabei das Risiko für ältere Menschen, hat eine Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen ergeben. „Arglosigkeit und der fehlende Schutz von neuralgischen Punkten wie Fenstern sowie Balkon- und Terrassentüren machen es den Ganoven einfach. Dabei geht es nicht nur um den materiellen Schaden. Viel schwerwiegender sind für viele Opfer, gerade ältere Menschen, die psychischen Folgen“, sagt Experte Ralf Mikitta vom Sicherheitstechnik-Anbieter Micycle. Sicherheitssysteme könnten nach seinen Worten viele Straftaten verhindern: Die Anlagen überwachen die eigenen vier Wände und schlagen im Fall der Fälle mit einem lautstarken Alarm die Täter in die Flucht.

Sicherheit nachrüsten

Besonders praktisch sind Lösungen auf Funkbasis, die sich schnell und einfach nachrüsten lassen: Für Sicherheitssysteme wie beispielsweise die Anlage „Listener V7“ müssen nicht einmal zusätzliche Leitungen verlegt werden. Unter http://www.listener.de und unter http://www.micycle.com gibt es mehr Informationen dazu sowie Ansprechpartner für eine persönliche Beratung, denn jedes Haus und jede Wohnung sollte individuell passend ausgerüstet werden, so Mikitta: „Sinnvoll ist es, mechanische und elektronische Möglichkeiten miteinander zu kombinieren.“

Scroll to Top