Servicerobotik: Uni Bremen und DFKI bieten Weiterbildung für Fachkräfte aus der Industrie an

Neben drei eintägigen Workshops zu den Themen Landwirtschaft, Rehabilitationsrobotik, Maritime Wartung und Inspektion gibt es den dreitägigen Vertiefungsworkshop Servicerobotik. Referenten aus Wissenschaft und Industrie – darunter Vertreter der Bosch GmbH, Claas GmbH und Still GmbH – erörtern den aktuellen Stand der Forschung und der industriellen Anwendung. Über die Fachvorträge hinaus werden neue Technologien live demonstriert. Die Teilnehmer haben außerdem die Möglichkeit, individuelle Fragestellungen einzubringen.

Das Angebot richtet sich an Firmen, die sich über neue robotische Technologien informieren oder einen potenziellen Einsatz evaluieren möchten. Die Workshops sind jeweils auf zwölf Teilnehmer begrenzt.

Über die Weiterbildungsinitiative Robotik

Das Projekt Servicerobotik ist Teil der landesweiten Weiterbildungsinitiative Robotik, die der Bremer Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) ins Leben gerufen hat. Ziel ist es, Expertise zu robotischen Technologien zu bündeln und ein umfassendes Qualifizierungsangebot für kleine und mittelständische Unternehmen aufzubauen. Dabei wird auf ein Netzwerk aus wissenschaftlichen, berufsqualifizierenden und privatwirtschaftlichen Einrichtungen gesetzt, die ihr Know-how einbringen.

Detaillierte Informationen und Anmeldung unter:
www.robotik-weiterbildung.de/projekte/servicerobotik

Kontakt
Dr. Sirko Straube
Universität Bremen und DFKI Robotics Innovation Center
Sirko.Straubeuni-bremen.de
Tel. 0421 178 45 6639

Scroll to Top