Seltene Lungenerkrankung: Bergmannsheil ist Alpha-1-Behandlungszentrum

Alpha-1- oder Alpha-1-Antitrypsin-Mangel (AATM) ist eine vergleichsweise seltene angeborene Anomalie, die sich in verschiedenen Erkrankungen der Lunge oder der Atemwege äußern kann. Oft wird sie nicht zutreffend diagnostiziert, dabei kann die frühzeitige Erkennung der Krankheitsursache eine wesentliche Rolle für den Erfolg der Behandlung spielen. Die Pneumologische Klinik im Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil wurde jetzt nach Nachweis entsprechender qualitativer und logistischer Voraussetzungen von einer nationalen Kommission zu einem „Alpha-1-Center“ (A-1-C; Leiter des Centers: Oberarzt Dr. H. Knoop) ernannt. In Deutschland gibt es derzeit rund 50 solcher Center.

Expertise in seltenen Lungenerkrankungen

„Im Universitätsklinikum Bergmannsheil verfügen wir über besondere Expertise bei einer Reihe seltener Lungenerkrankungen“, erläutert Priv.-Doz. Dr. Andrea Koch, kommissarische Direktorin der Klinik für Pneumoloige, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin im Bergmannsheil. „Dazu zählen Mukoviszidose, Lungenfibrosen, die Pulmonale Hypertonie und komplexe Formen der Schlafapnoe. Als Alpha-1-Center erweitern wir dieses Spektrum jetzt um einen weiteren Baustein.“ Zielsetzung der Alpha-1-Center ist es, die bestmögliche Behandlung der Betroffenen zu gewährleisten. Kliniken, die diese Auszeichnung tragen, müssen über entsprechend geschulte Pneumologen, über diagnostische und therapeutische Kompetenz sowie über gastroenterologisch-hepatologische Expertise verfügen. Im Bergmannsheil wird diese Expertise neben der Klinik für Pneumologie auch durch die Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie (Leitung: Prof. Dr. W. Schmiegel; gastroenterologischer Ansprechpartner für das A-1-C: Leitender Oberarzt Dr. T. Brechmann) gewährleistet. In Bochum ist das Bergmannsheil derzeit das einzige Klinikum, das als Alpha-1-Center anerkannt ist.

Über das Bergmannsheil

Das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil repräsentiert den Strukturwandel im Ruhrgebiet wie kein anderes Krankenhaus: 1890 als erste Unfallklinik der Welt zur Versorgung von verunglückten Bergleuten gegründet, zählt es heute zu den modernsten und leistungsfähigsten Akutkliniken der Maximalversorgung und gehört zum Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum (UK RUB). In 23 Kliniken und Fachabteilungen mit insgesamt 622 Betten werden jährlich rund 20.000 Patienten stationär und 63.000 Patienten ambulant behandelt. Mehr als die Hälfte der Patienten kommen aus dem überregionalen Einzugsbereich. Weitere Informationen im Internet unter: www.bergmannsheil.de.

Weitere Informationen:

Dr. Heiko Knoop
Oberarzt
Medizinische Klinik III – Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
Tel.: 0234 / 302-6444 (Sekretariat)
E-Mail: heiko.knoop@bergmannsheil.de

Pressekontakt:

Robin Jopp
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
Tel.: 0234/302-6125
E-Mail: robin.jopp@bergmannsheil.de

Scroll to Top