Selbstregulation – wie geht das?

(djd). Stress auf der Arbeit, Ärger mit Kollegen, Familienprobleme – Sorgen im Alltag können die Nerven ganz schön strapazieren. In Konfliktsituationen und bei emotionaler Überforderung kann es geschehen, dass man die eigenen Grenzen aus dem Blick verliert. Doch wer sich selbst ständig zum Wohle anderer zurückstellt und die eigenen Bedürfnisse missachtet, riskiert, innerlich aus dem Gleichgewicht zu geraten. Laut einer aktuellen Studie des Robert-Koch-Instituts (Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland) gibt es immer mehr Menschen, die unter einer Depression oder einem Burn-out-Syndrom leiden. Besonders besorgniserregend ist ein Ergebnis aus der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen: Dort ist der Anteil der Betroffenen am höchsten.

In Balance bleiben

Auch Krankenkassen schätzen, dass in Deutschland 20 Prozent der Erwerbstätigen – etwa neun Millionen Menschen – an Burn-out leiden. Dabei gibt es einfache Wege, um Stress besser zu meistern und ihm vorzubeugen. Das Schlagwort heißt „Selbstregulation“. Selbstregulation ist jede Eigenaktivität des Menschen, die ihm hilft, sein Leben zufrieden und sinnvoll zu führen. So kann es wohltuend sein, sich regelmäßig ein paar Minuten zur Besinnung zu gönnen und die eigenen Wünsche zu hinterfragen. So gelingt es wieder, das eigene Bauchgefühl wahrzunehmen. Besonders wichtig ist der Rhythmus zwischen Aktivität und Ruhe, Schlafen und Wachen, Arbeit und Freizeit.

Lebenskräfte wecken, Nerven stärken

Sind bereits Beschwerden vorhanden, kann etwa Neurodoron bei stressbedingter Nervosität und Erschöpfung hilfreich dabei sein, die Anforderungen des Alltags zu meistern – ohne müde oder abhängig zu machen. Was die Inhaltsstoffe betrifft, so trägt Gold dazu bei, zur inneren Mitte zurückzufinden. Kalium phosphoricum weckt die Lebenskräfte, Ferrum-Quarz kann die Nerven festigen und den Stoffwechsel unterstützen. Dadurch sollen die für das Nervensystem wichtigen Nahrungsbausteine dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Extra-Tipp: Auf der Seite http://www.gesunddurchsjahr.de/de/stress gibt es Entspannungsmusik zum Ausruhen und Träumen.

Scroll to Top