Sechs innovative Projekte sind im Rennen um den begehrten European Health Award 2016

Bad Hofgastein, August 2016- Sechs innovative Projekte sind im Rennen um den begehrten 10.000 € European Health Award 2016, gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen sowie FOPI, dem Forum der forschenden pharmazeutischen Industrie in Österreich. Der Gewinner wird von einer Jury aus führenden GesundheitsexpertInnen gewählt und während des 19. European Health Forum Gastein ausgezeichnet.

Der European Health Award zeichnet Initiativen aus, die die öffentliche Gesundheit oder Gesundheitsversorgung verbessern. „Der Sinn dieser Auszeichnung ist es, nachhaltige und innovative Initiativen zu unterstützen und die Entwicklung von Projekten zu fördern, die zu einer effektiven transnationalen Zusammenarbeit beitragen“, sagte Prof. Helmut Brand, Präsident des International Forum Gastein.

Die Auszeichnung ging das vergangene Jahr an das Gesundheitsprojekt „Mit Migranten für Migranten in Europa“.

Die sechs nominierten Projekte für den 10. European Health Award sind:
Projekt 1: Economics of Chronic Diseases (EConDA)
Projekt 2: European Antibiotic Awareness Day (EAAD)
Projekt 3: The ExPO-r-Net project
Projekt 4: The Let it hAPYN project
Projekt 5: TBnet
Projekt 6: Young People with Arthritis and Rheumatism in Europe (Young PARE)

Der Gewinner wird während der Opening Plenary am Mittwoch, den 28. September 2016 in Bad Hofgastein gekürt.

Für mehr Informationen zum European Health Award kontaktieren Sie bitte:
International Forum Gastein
http://www.ehfg.org/award.html
josef@ehfg.org | +43 664 2444 998

Für medienbezogene Anfragen kontaktieren Sie bitte:
Pressebüro, European Health Forum Gastein
press@ehfg.org | +32 2 321 90 16

Scroll to Top