Schülerlabor ChemLab startet zum Thema „Coffein“

Schüler von heute sind die Wissenschaftler von morgen!
Das ChemLab auf dem Wissenschafts- und Biotech-Campus Berlin-Buch bereichert den naturwissenschaftlichen Unterricht, denn der direkte Kontakt mit Wissenschaftlern vermittelt Methoden der Chemie anschaulich und unkonventionell. Dabei spannt das ChemLab einen Bogen zwischen anspruchsvollen chemischen Verfahren und gesellschaftsrelevanten Fragestellungen.

Mit dem viel diskutierten Wirkstoff Coffein startet das Kursprogramm. Schüler konsumieren den Wirkstoff – meist ohne es zu wissen – in Erfrischungsgetränken und in Schokolade. Im ChemLab ermitteln sie, wie er wirkt und wo es überall enthalten ist.
Das ChemLab bietet zunächst drei Themen für die Sekundarstufe II an: Coffein, Farbstoffe und Kunststoffe. Kurse für die Sekundarstufe I sowie Primarstufe folgen im Herbst.

Inhalte aus dem Kursprogramm „Coffein“:
Wie wirkt Coffein auf den Körper?
Ist Coffein auch eine Droge oder nur ein Wirkstoff?
Welche Getränke beinhalten Coffein und mit welchen Methoden erfolgt der Nachweis?
Die Schüler führen u.a. Coffein-Extraktionen aus Kaffee und Tee mit Hilfe von Soxhlet-Apparaturen, Rückfluss an Dimroth-Kühlern und unter Vakuum am Rotationsverdampfer durch. Die Extrakte werden bis zum Reinstoff aufgearbeitet.

Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP) – den Körper verstehen, Wirkstoffe finden, Heilung fördern
Schon immer haben die Menschen nach Substanzen gesucht, die dabei helfen, Krankheiten zu bekämpfen und Leiden zu lindern. Im Mittelpunkt der Grundlagenforschung am Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP) stehen Proteine, die wichtigsten Bausteine des Körpers. Unsere Wissenschaftler erforschen deren Aufbau, ihre Funktion und schließlich die Möglichkeiten, sie zu beeinflussen. Ziel ist es, Wirkstoffe zu finden, die an Proteine binden und deren Funktionen ändern können. Sie kommen dann als Werkzeuge für die Forschung sowie als Bausätze für neue Arzneimittel in Frage.

Anmeldung für das Kursmodul „Coffein“
Jan Wolkenhauer
Tel. (030) 9489 2931, Fax (030) 9489 2927,
E-Mail jan.wolkenhauer@bbb-berlin.de

Kontakt FMP
Silke Oßwald, Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (030) 94793 104, Fax (030) 94793 109, E-Mail osswald@fmp-berlin.de

Dr. Almut Caspary, Wissenschaftliche Referentin
Tel. (030) 94793 102, Fax (030) 94793 109, E-Mail caspary@fmp-berlin.de
(idw, 05/2010)

Scroll to Top