3 Schritte zum besseren Online-Marketing für Ärzte

Online Marketing für Ärzte

Heute suchen potenzielle Patienten mehr denn je im Internet nach Ärzten und Gesundheitsdiensten vor Ort. Die Patienten nehmen ihre Gesundheit selbst in die Hand und achten dabei darauf, eine bekannte, sympathische und vertrauensvolle Beziehung zu einer potenziellen Praxis aufzubauen, bevor sie durch die Türen gehen oder einen Termin buchen.

Also muss eine geeignete Online-Marketing-Strategie her, um Patientenkontakte und die Patientenbindung erheblich zu steigern. Das Zusammenstellen innovativer medizinischer Marketingstrategien für Arztpraxen kann ein entmutigendes und oft geradezu verwirrendes Unterfangen sein.

Mit scheinbar endlosen Marketing- und Werbekanälen und oft widersprüchlichen Online-Informationen darüber, was am besten geeignet ist, kann die Navigation in diesen Gewässern tückisch erscheinen.

Das Letzte, was man tun möchte, ist, am Ende eine falsche Entscheidung zu treffen und Zeit, Geld und wertvolle Ressourcen zu verschwenden, um herauszufinden, dass die Initiative eine Zeitverschwendung und ineffektiv für das Wachstum der Praxis war. Aus diesem Grund werden Ihnen in diesem Artikel 3 Schritte zum besseren Online-Marketing für Ärzte vorgestellt, um Sie durch dieses Dickicht zu führen.

Lokale Inserate – gesehen werden, überprüft werden, Leads erhalten

Online „gelistet“ zu sein, ist eine wichtige Komponente, um gefunden zu werden. Google liebt das Lokale. Wenn jemand z.B. “Augenarzt” in Google eintippt, zeigt die Suchmaschine direkt ein lokales 3er-Paket mit Augenärzten in der Umgebung an, gefolgt von organischen Ergebnissen, die auf unserem aktuellen Standort basieren. 

Möchten Sie Ihre Chancen erhöhen, dann sollten Sie nach Möglichkeiten suchen, Ihre Präsenz in lokalen Verzeichnissen zu erhöhen.

Ein “Google My Business”-Profil hilft. Dieser Eintrag erhöht Ihre Chancen, im begehrten lokalen 3er-Paket platziert zu werden und gibt Ihren Patienten die Möglichkeit, Bewertungen abzugeben – ein wichtiger Faktor dafür, wo Sie online platziert sind und wie viele Zugriffe Sie erhalten.

Natürlich ist “Google My Business” nicht der einzige lokale Eintrag, den Sie in Betracht ziehen sollten. Einträge auf Websites von seriösen und lokalen Drittanbietern wertet Google sehr hoch und es ist wahrscheinlich, dass Google Ihre Praxis als würdig erachtet gut zu ranken.

Die Kraft der Suchmaschinenoptimierung

Eine unglaubliche Anzahl von Menschen sucht online nach einem Arzt oder einer Einrichtung, bevor sie einen Termin buchen. Schöpfen Sie dieses Potenzial aus, mit einer soliden SEO-Grundlage, die den Internetnutzern hilft, Ihre medizinische Website zu finden.

Es gibt mehrere Komponenten, die das Ranking Ihrer Website beeinflussen, darunter: 

  • Inhalt: Die Wörter oder der Text auf Ihrer Website
  • Architektur: Die Struktur Ihrer Website, einschließlich der Art und Weise, wie Benutzer und Suchmaschinen mit jeder Seite interagieren
  • Back-Links: Wenn seriöse externe Websites auf Ihre Website zurück verlinken

Beginnen Sie zuallererst mit einer soliden Keyword-Recherche. Finden Sie heraus, welche Suchbegriffe Ihre Idealpatienten verwenden, bevor Sie Ihre Inhalte erstellen. 

Verwenden Sie dann diese Schlüsselbegriffe in Ihrem gesamten Content. Dabei dürfen Keywords aber nicht unnatürlich oft verwendet werden, dies geht wiederum auf den Aufbau einer soliden Website-Architektur zurück.

Konzentrieren Sie sich auf hyper-lokalisierte Suchbegriffe. Zum Beispiel könnte es schwierig werden mit „Arzt in Berlin“ ein hohes Ranking zu erzielen. Aussichtsreicher ist ein lokaler Fokus auf einen Stadtteil, z.B. “Arzt in Lichtenberg”.

Der Blog ist zudem eine wirksame und einfache Möglichkeit, konsistent Inhalte mit gut rankenden Keywords zu erstellen und geradezu die beste Möglichkeit, Sätze unterzubringen, die drei oder mehr Wörter lang sind (wie z. B. – „Wo finde ich einen seriösen Kinderarzt?“).

Bezahlte Werbung

Eine der größten Frustrationen im Zusammenhang mit SEO besteht darin, dass der Tag nicht genug Stunden hat. Sie haben Patienten zu versorgen und Papierkram zu erledigen: Wie könnten Sie die Zeit finden, um zu bloggen und in sozialen Medien aktiv zu sein? Engagieren Sie eine Agentur die Praxismarketing für Ärzte anbietet. Diese hilft Ihnen auch bei folgender Möglichkeit:

Um zeitsparender und schnellere Ergebnisse zu erzielen bietet sich bezahlte Werbung, auch Pay-Per-Click (PPC) genannt, an. PPC erreicht mehr Interessenten, hilft also mehr Patienten zu gewinnen und mehr Überweisungen von Kollegen zu erhalten. 

Sie zahlen nur, wenn Ihre Anzeige von einem Betrachter angeklickt wird und Sie legen Ihr Budget fest. PPC liefert sofortige Befriedigung im Vergleich zu SEO-Taktiken. 

Allerdings müssen Sie, wie bei SEO auch, viel Zeit mit der Keyword-Recherche verbringen. Dies ist wichtig um einzugrenzen, wen Sie ansprechen, wann Sie diese ansprechen und wie viel Ihre Kampagne kostet.

Aber Achtung: Ein Alleingang kann schnell teuer werden. Marketingagenturen kennen effektive Möglichkeiten, die Gesamtkosten Ihrer Kampagne zu senken, wie die Verwendung negativer Schlüsselwörter und der Bedeutung von Geo-Targeting für Anzeigen. 

Fazit

Im digitalen Zeitalter ist eine der effektivsten Möglichkeiten, Ihr Publikum zu erreichen und eine loyalen Patientenstamm aufzubauen, das digitale Marketing. 

Wenden Sie sich an eine Marketingagentur die sich auf Praxismarketing für Ärzte spezialisiert und Ihnen dabei hilft diese drei Strategien in Ihre Marketing-Bemühungen zu implementieren. Sie werden schnell sofortige und langfristige Vorteile für Ihre Praxis erkennen können.

Scroll to Top