Schöne Aussichten

(djd). Am Morgen liegt in den Tälern noch ein märchenhafter Nebel. Auf den bewaldeten Gipfeln scheint dagegen schon die Sonne und lässt das bunte Laub erstrahlen. Auf Wanderer warten schöne Aussichten im klaren Sonnenlicht: Der Herbst ist die schönste Jahreszeit, um im Natur- und Nationalpark Harz zu einer Tour in das reizvolle Mittelgebirge aufzubrechen. Ab Bad Harzburg locken Themenwanderwege, die sowohl als geführte Touren wie auch auf eigene Faust begangen werden können.

Die neu ausgebaute Kästeklippentour mit Start am Café Goldberg führt durch das Gläsekental zu den bizarren Klippen, die der Rundtour ihren Namen gaben. Der markanteste Fels trägt ein Gesicht und heißt „der Alte vom Berge“. Auf dem ersten Anstieg lädt eine Waldliege zur Pause ein, am Etappenziel bietet die Waldgaststätte Kästehaus eine Stärkung an. Auf dem Abstieg am Schlackentalbach entlang werden die Wanderer mit weiten Ausblicken ins nördliche Harzvorland belohnt. Zurück am Café Goldberg kann von einer Waldschaukel noch einmal ein traumhafter Ausblick genossen werden.

Bei Familien ist die Luchstour besonders beliebt: Den ersten steilen Anstieg können sie mit der Burgberg-Seilbahn überbrücken, bevor es zum Freigehege der Luchse geht. Hier sind die scheuen Pinselohren zu sehen, Nationalpark-Ranger erzählen von der erfolgreichen Auswilderung. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 05322-75330 oder unter http://www.bad-harzburg.de.

Scroll to Top