Schnell zum eigenen Arbeitsbereich

(djd). Die Arbeitswelt wird immer flexibler. Mehr als die Hälfte aller Selbstständigen und Freiberufler in Deutschland nutzt bereits regelmäßig das Home-Office, anstatt in ein externes Büro zu fahren. Das ergab eine Umfrage im Auftrag von Bitkom. Doch wer zuhause arbeitet, muss den Raum und die Ruhe haben, um sich konzentrieren zu können. Nicht immer steht aber dafür ein separates Zimmer zur Verfügung. Mit einem neuen Trockenbausystem aus dem Baumarkt kann man jetzt einen eigenen Arbeitsbereich vom Wohn- oder Schlafzimmer abtrennen, ohne dabei viel Zeit investieren zu müssen.

Neue Wände in kurzer Zeit

Das Komplettwandsystem Perfectwall von Knauf besteht aus faserverstärkten Gipsplatten und muss nach dem Aufbau nicht tapeziert oder gestrichen werden. Denn das wohnfertige Design ist bereits auf die Wandboards aufgedruckt. Diese werden mit einem emissionsarmen Spezialkleber auf einer Unterkonstruktion aus Metallprofilen befestigt. Damit die Platten während der Trocknungszeit fest halten, fixiert man sie mit sogenannten Zips und Caps. Diese können nach sechs Stunden einfach ohne Rückstände entfernt werden. Auch zeitraubende Arbeitsschritte wie Spachteln oder Abschleifen fallen bei diesem System weg. Auf http://www.knauf-perfectwall.de gibt es Anleitungsvideos für den Aufbau, einen Bedarfsrechner und mehr. Zusätzlich liefert die passende App Aufbau-Tipps sowie die Möglichkeit, sich eine Perfectwall virtuell im eigenen Wohnzimmer anzuschauen.

Variable Oberflächen

Die Trockenbauwand ist in zwölf Dekoren erhältlich. Für jeden Geschmack gibt es verschiedene Designs und Strukturen zur Auswahl, etwa die Steinoptik „Loftziegel weiß“ oder die klassisch-graue „Betonwand pur“. Einen Hauch von Natur verbreiten dagegen die Muster „Skandinavische Birke“ und „Waldkiefer Baumstruktur“. Gefallen die Designs nicht mehr, muss aber nicht gleich die ganze Wand verschwinden. Nach der Grundierung mit Tiefengrund können Heimwerker einfach Dispersionsfarbe nach Wahl auftragen. Ändert sich die Arbeitssituation und die Wand soll nach ein paar Jahren weichen, erfolgt der Rückbau wie bei einer herkömmlichen Trockenbauwand.

Scroll to Top