Schlüsselloch zum Herzen

Chancen und Grenzen neuer minimal-invasiver Verfahren der Herzchirurgie und der interventionellen Kardiologie stehen auf dem Programm eines Symposiums am Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil. Experten der Klinik für Kardiologie und Angiologie sowie der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie beleuchten neue und konventionelle Therapiekonzepte: Vom Vorhofohrverschluss, der zur Schlaganfallprophylaxe dient, über den perkutanen Aortenklappenersatz bis zur Koronarchirurgie und aktuellen minimal-invasiven Verfahren der Herzchirurgie. Die Fachtagung „Der Bochumer Weg“ findet statt am 21. April 2012 im Bergmannsheil, Bürkle-de-la-Camp-Platz 1 in Bochum.

Verändertes Patientenklientel

„Der demographische Wandel stellt Kardiologen und Herzchirurgen gleichermaßen vor immer größere Herausforderungen“, sagt Prof. Dr. Justus T. Strauch, Direktor der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie. „Weil die Patienten immer älter werden und in zunehmendem Maße an vielfältigen Erkrankungen leiden, müssen wir Mediziner in der Therapie neue und geeignete Antworten finden.“ Prof. Dr. Andreas Mügge, Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie ergänzt: „Dabei darf keinesfalls außer Acht bleiben, alte und neue Therapiekonzepte immer wieder einer kritischen Bestandsaufnahme zu unterziehen und in ihrem Nutzen für den Patienten gegeneinander abzuwägen.“ Das Symposium richtet sich in erster Linie an Ärzte und Medizinstudenten. Die Teilnahme an der zertifzierten Veranstaltung ist kostenfrei. Das ausführliche Programm mit Informationen zur Anmeldung steht auf der Website des Bergmannsheil im Menü „Aktuelles“ / „Veranstaltungen“ zum Herunterladen bereit.

Über das Bergmannsheil

Das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil repräsentiert den Strukturwandel im Ruhrgebiet wie kein anderes Krankenhaus: 1890 als erste Unfallklinik der Welt zur Versorgung von verunglückten Bergleuten gegründet, zählt es heute zu den modernsten und leistungsfähigsten Akutkliniken der Maximalversorgung und gehört zum Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum (UK RUB). In 22 Kliniken und Fachabteilungen mit insgesamt 622 Betten werden jährlich rund 19.000 Patienten stationär und ca. 60.000 ambulant behandelt. Mehr als die Hälfte der Patienten kommen aus dem überregionalen Einzugsbereich. Weitere Informationen im Internet unter: www.bergmannsheil.de.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Matthias Bechtel
Leitender Oberarzt
Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
Tel: 0234/302-6005
E-Mail: matthias.bechtel@bergmannsheil.de

Scroll to Top