Schenken leicht gemacht

(djd). Weihnachtsessen, Tannenbaum und Geschenke – ohne dieses Dreigestirn ist Heiligabend für die meisten Deutschen undenkbar. Doch während beim Weihnachtsessen oft die Familientradition entscheidet und der Schmuck des Christbaums meist schon in einem großen Karton auf seinen Einsatz wartet, bereiten die Weihnachtspräsente vielen Zeitgenossen jedes Jahr aufs Neue Kopfschmerzen. Abhilfe schafft etwa der Internetratgeber http://www.geschenktipp-portal.de, der mit vielen Geschenkideen für Groß und Klein lockt.

Je nach Anlass können sich alle, die ihren Lieben eine Freude machen möchten, dort jede Menge Tipps anzeigen lassen. Für Genussmenschen wird ungarischer Kräuterlikör vorgeschlagen, für Fantasy-Fans ungewöhnliche Schmuckstücke, die Mut und Selbstbewusstsein schenken, für liebe Freunde und brave Kinder kuschelige Plüschtiere mit viel Gefühl. Süßmäuler werden dank Bio-Schokolade mit Gütesiegel glücklich. Große Jungs freuen sich über eine funktionsfähige Miniatur-Dampfmaschine. Und für Verwandte, die schon alles haben, sind hübsch dekorierte und mit Liebe ausgesuchte Gutscheine eine gute Möglichkeit, geheime Herzenswünsche zu erfüllen.

Hilfreich sind auch die Ratschläge rund ums Einkaufen der Weihnachtsgeschenke. Der beste Tipp ist vielleicht der, das Weihnachtsfest das ganze Jahr über im Blick zu haben. Wer im Mai ein passendes Geschenk sieht, sollte einfach zugreifen. Zumindest dann, wenn das Geschenk nur ein geringes Umtauschrisiko hat. Oder wenn man es – sofern der Beschenkte sich darüber nicht von Herzen freuen kann – ganz einfach selbst gebrauchen kann. Grundsätzlich ist es übrigens gut, sich schon beim Einkauf schriftlich bescheinigen zu lassen, dass der Umtausch möglich ist. Rechtzeitige Planung hilft auch, wenn mehrere Personen das Geld für ein größeres Geschenk zusammenlegen möchten. Im November kann man sich noch in aller Ruhe absprechen und das Präsent gemeinsam auswählen.

Scroll to Top