Saarbrücker Sportmedizin kooperiert mit Universität in Sydney

Professor Tim Meyer, Leiter des Instituts für Sport- und Präventivmedizin, erklärt, wie es zu der Kooperation mit der Universität am anderen Ende der Welt kam: „Mit der Technischen Universität in Sydney arbeiten wir bereits seit längerem zusammen. Die gemeinsame Förderung eines Stipendiaten – idealerweise wechselnd ein deutscher und ein australischer PhD-Student – ist nun der nächste Schritt der Zusammenarbeit.“ Die Bezeichnung PhD ist die Abkürzung für „Doctor of Philosophy“, dem englischsprachigen Doktorgrad.
Das Stipendium ist eine Fortführung des Programms „Science and Health in Football“, das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert wird. Darin sollen angehende Sportmediziner Forschungsarbeiten speziell im Themenbereich Fußball anfertigen. Jeweils im Herbst entscheiden die Sportmediziner in Saarbrücken und Sydney über einen Kandidaten oder eine Kandidatin, die ab dann gefördert wird. Die nächste – reguläre – Förderphase eines angehenden PhD-Studenten beginnt am 1. Januar 2017.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Tim Meyer
Tel.: (0681) 30270400
E-Mail: tim.meyer@mx.uni-saarland.de

Scroll to Top