Saarbrücker Pharmazie-Studenten erneut am besten bei bundesweiter Prüfung

Beim Ersten Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung stellen sich in jedem Semester Pharmaziestudenten aus ganz Deutschland bundesweit einheitlichen Abschlussfragen. In Saarbrücken beantworteten die Studenten im Vergleich mit 19 anderen deutschen Standorten die Fragen am besten. Im Prüfungsfach Chemie konnte der neue Jahrgang sogar die guten Vorjahresergebnisse noch toppen.

Wer Apotheker werden möchte, muss nach dem vierten Semester eine bundesweit einheitliche Zwischenprüfung ablegen. Die Aufgaben dafür stammen vom Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen, kurz IMPP. Aus der jüngsten Übersicht über die Ergebnisse des Ersten Abschnitts der Pharmazeutischen Prüfung geht hervor, dass angehende Apotheker in Saarbrücken ausgezeichnet auf die Prüfung vorbereitet werden. In allen vier Kategorien – Biologie, Chemie, Analytik, Physik – beantworteten die Saarbrücker Studenten die meisten Fragen richtig. Das Ergebnis unterstreicht die Güte des Saarbrücker Pharmaziestudiums. Zum guten Abschneiden der Saarbrücker Nachwuchs-Apotheker tragen auch die Tutorien für Studenten bei, die bisher aus Kompensationsmitteln finanziert wurden. Ein Teil der Kosten wird künftig vom Alumni-Verein der Pharmazie übernommen, einen weiteren Teil müssen die Studenten nun selbst übernehmen.

Fragen beantwortet:

Dr. Michael Ring
Tel.: (0681) 302-3480
E-Mail: m.ring@mx.uni-saarland.de

Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Sie können Telefoninterviews in Studioqualität mit Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes führen, über Rundfunk-Codec (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Interviewwünsche bitte an die Pressestelle (0681/302-3610).

Scroll to Top