Rundum gut geschützt

(djd). Nur 30 Sekunden benötigen Einbrecher, um schlecht gesicherte Türen und Fenster aufzuhebeln und ins Haus zu gelangen. Neben dem materiellen Schaden leiden die Bewohner meist unter einem massiven Verlust des Sicherheitsgefühls. Doch so weit muss es nicht kommen: Mit einer Alarmanlage, beispielsweise von Telenot, können die eigenen vier Wände wirksam und zu vernünftigen Preisen geschützt werden. Zudem lässt sich diese je nach Lebenssituation und individuellem Sicherheitsbedürfnis anpassen – der modulare Aufbau macht es möglich.

Vom Grundschutz bis zur Rundum-Sicherheit

Bereits in ihrer einfachsten Variante schützt die Alarmanlage solide vor Einbruch: Ausgestattet mit Bewegungsmeldern registriert sie Einbrecher und löst sofort Alarm aus. Blitzlicht und Sirenen an der Hausfassade schrecken die Täter ab. Auch Rauchwarnmelder, die in nahezu allen Bundesländern Deutschlands Pflicht sind, lassen sich an die Alarmanlage anschließen. Sie warnen im Brandfall so frühzeitig, dass noch genügend Zeit bleibt, um sich in Sicherheit zu bringen. Mindestens ein Melder sollte im Flur sowie in den Schlafzimmern – vor allem in Kinderzimmern – angebracht werden.

Gegen Wasser-, Gas- oder Heizungsschäden ist man ebenfalls gewappnet: Sensible Sensoren schlagen frühzeitig Alarm und verhindern so schlimmere Folgen.
Verbunden sind alle Sicherheitskomponenten mit der Alarmanlage via Kabel oder Funk. Damit lässt sich die Anlage auch in bereits bestehende Gebäude einfach und flexibel einbauen. Mehr Informationen gibt es unter http://www.telenot.de.

Sicherheit in der Hand – jederzeit und von jedem Ort aus

Steuern lässt sich die Alarmanlage beispielsweise über stationäre und mobile Bedienteile im Haus. Mittels einer Alarmanlagen-App kann man die Anlage auch bequem aus der Ferne mit dem Smartphone regeln. Über eine verschlüsselte Übertragungseinrichtung ist sie mit der App verbunden. So haben Hausbesitzer außerhalb ihrer vier Wände ebenfalls die volle Kontrolle über die Sicherheit zu Hause. Bei Einbruch, Brand oder Wasserschaden werden Hausbesitzer via SMS oder E-Mail informiert und können schnell reagieren.

Scroll to Top
Scroll to Top