Rügen: Wunderbare Wandervielfalt

(djd). Laufen in der Natur, Kraft schöpfen für den hektischen Alltag – Millionen von Bundesbürgern lieben es, bei einem Wanderurlaub abzuschalten und wieder in Bewegung zu sein. Doch nicht wenige Wanderregionen gestalten sich eher eindimensional: endlose Fichtenwälder, Weinberge, so weit das Auge reicht. Wer es abwechslungsreicher mag, sollte Deutschlands größte Insel für den Wanderurlaub als Ziel ins Auge fassen. Denn wer auf Rügen auf Schusters Rappen unterwegs ist, kann wählen zwischen Hügel und Heide, Buchenwäldern und Mooren, See- und Meeresstränden.

Stilvolles Basislager: Sellin

Wanderer wählen als Unterkunft in der Regel nicht ein Hotel mit vorgegebenen Essenszeiten, sondern bevorzugen eine Ferienwohnung, die ihnen in puncto Planung und Länge ihrer Exkursionen die maximale Freiheit überlässt. Im Stil der alten Seebäderarchitektur errichtet und perfekt gelegen als Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Tagestouren ist beispielsweise der Seepark Sellin: Egal ob es nun in die nahe gelegenen Buchenwälder mit Highlights wie dem Jagdschloss Granitz oder zu den Feuersteinfeldern bei Mukran gehen soll – Bewegungshungrige haben die angenehme Qual der Wahl, was das Ziel anbelangt.

Entspannung im „Inselparadies“ und kulinarische Köstlichkeiten

Wer nach einer erlebnisreichen Wandertour die erfrischende Dusche genossen hat, der möchte sich für ein inseltypisches Abendessen meist nicht mehr auf einen längeren Fußmarsch begeben. Im Seepark gibt es deshalb eine Vielzahl von Restaurants, in denen man sich beispielsweise den Fisch auf „Rüganer Art“ oder italienisch zubereitet munden lassen kann. Für eine besonders entspannende Auszeit geht es ins „Inselparadies“. Diese direkt auf dem Gelände des Seeparks gelegene Wohlfühloase lockt nicht nur mit Baden und Sauna, sondern auch mit Kosmetik, Massagen, Ölanwendungen, Packungen sowie Rügener Heilkreide. Unter http://www.seepark-sellin.de gibt es mehr Informationen.

Scroll to Top