RUB-Vortragsreihe: „Thanks for Playing“ – Exkurse zum digitalen Spiel

Ernst im Spiel

Dieses Mal befasst sich „Thanks for Playing“ mit den aktuellen Themen Gesundheitsspiele, Mikro-Welten der Gewaltspiele sowie den wirtschaftlichen Aspekten in Bezug auf Game Studies und Spieleindustrie. Ganz nach dem Motto „SRSLY!“ (seriously) steht der Ernst im Spiel im Vordergrund. Ziel der Vortragsreihe ist es ein öffentliches Diskussionsforum zu schaffen, das verschiedene Stimmen aus Wissenschaft und Praxis versammelt. Die IGS als interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft von Studierenden und Doktoranden der RUB ermöglicht so den Austausch zwischen der Spiel-Branche und Universität. Die Wirtschaftsförderung metropole Ruhr GmbH sowie das Institut für Medienwissenschaft (ifm) und die RUB unterstützen die Veranstaltung. Mit „Health-Games. Spielend gesund werden mit digitalen Medien“ wird die Reihe am 25. April von Ulrich Schulz Althoff eröffnet. Ihm schließt sich thematisch der Workshop „Health 2.0 – Konzeptionierung und Planung eines Health Games“ von Ilja Michaelis am Folgetag an.

Programm

Eine Übersicht über die einzelnen Vorträge und Workshops stellt die IGS auf ihrem Portal zur Verfügung. Die jeweiligen Vorträge sind öffentlich zugänglich und beginnen um 18 Uhr im Gebäude GABF, Ebene 04, Raum 611. Für die Workshop-Teilnahme ist eine Anmeldung über rub.de/igs erforderlich. Die beiden Workshops finden im Gebäude GBCF, Ebene 05, Raum 703 jeweils von 10 bis 14 Uhr statt.

Weitere Informationen

Sabine Schollas, Initiative Game Studies, igs@rub.de

Angeklickt:
IGS: http://www.rub.de/igs

Redaktion:
Cosima Schütte

Scroll to Top