Ringvorlesung der Angewandten Kindheitswissenschaften geht in die 7. Runde

Mit der Ringvorlesung „Alltagspraxen“ sollen verschiedene Perspektiven auf Kinder und Jugendliche als „handelnde Subjekte“ gelegt und deren „Alltagshandeln“ in verschiedenen Lebenswelten zum Thema gemacht werden. „Ziel der Ringvorlesung ist es durch die verschiedenen Perspektiven eine breite Diskussionsgrundlage zu schaffen. Dem Titel entsprechend soll gleichzeitig ausgeleuchtet werden, welche Ansprüche an die Praxis gestellt werden, die ihre Angebote strikt vom „Standpunkt des Subjekts“ und ihre Arbeit mit Kindern und Jugendliche als „subjektorientiert“ ausrichten“, so Prof. Mey zum Anliegen der Veranstaltung, vor der er sicher ist, dass es auch im „verflixten 7. Jahr“ spannend wird.

Wie in den letzten Jahren ist es wieder gelungen einige namhafte Expertinnen und Experten aus dem Bundesgebiet als Vortragende zu gewinnen, so etwa Prof. Dr. Paul Mecheril von der Universität Oldenburg, einer der Experten für interkulturelle Fragen oder das „Archiv der Jugendkulturen“, die innovative Projekte realisieren. Besonders erfreut ist er darüber, dass erneut ein Praxistag zustande gekommen ist, an dem altmärkische Einrichtungen aus der Kinder- und Jugendarbeit mitwirken und Frage und Antwort stehen. Zudem wird das Theater der Altmark seine theaterpädagogische Arbeit vorstellen – und mittlerweile gute Tradition werden auch Filme im Rahmen der Ringvorlesung gezeigt, in Anwesenheit der Filmemacher, die sich der Diskussion mit dem Publikum stellen.

Wichtig ist Professor Mey als Organisator ein Programm zusammenzustellen, das nicht nur die Studierenden anspricht, sondern im gleichen Maße Interessierte aus Stendal auf den Campus zieht sowie Lehrkräfte und Mitarbeitende der Kinder- und Jugendarbeit zu ständigen Gästen im Audimax werden lässt. „Wir wollen den Dialog und einen kontinuierlichen Austausch und uns auch gerne noch mehr vernetzen.“, so Mey. Die Veranstaltungsreihe ist als Lehrerfortbildung zertifiziert.

Die öffentlichen Vorträge finden immer
dienstags, von 16.15 bis 17.45 Uhr
im Audimax der Hochschule Magdeburg-Stendal
in der Osterburger Str. 25
statt. Der Eintritt ist frei. Zudem gibt es zwei Zusatztermine (26.10., 30.11.), weil an der Hochschule zwei Fachtagungen ausgerichtet werden, deren Vorträge thematisch die Frage der Alltagspraxen behandeln. Start der Ringvorlesung ist am 16. Oktober mit einem Vortrag von Prof. Dr. Michael Klundt, Hochschule Magdeburg-Stendal, zum Thema „Kinderöffentlichkeit: Entstehung, Implikationen und Rahmenbedingungen einer kindheitswissenschaftlichen Kategorie“.

Kontakt für Nachfragen der Medien:
guenter.mey@hs-magdeburg.de
anika-noack@gmx.de (0160-91682122)

Scroll to Top