Rendezvous mit dem Luchs

(djd). Er bringt bis zu 30 Kilogramm auf die Waage, erreicht dabei die Größe eines Schäferhundes und wird bis zu 16 Jahre alt: Der Luchs gilt als die größte heimische Wildkatze. Je weniger Rückzugsräume es in den Wäldern gibt, desto seltener wird die Tierart mit den markanten Pinselohren jedoch. Im Harz fühlt sich der Luchs dank des im Jahr 2000 gestarteten Auswilderungsprozesses heute wieder pudelwohl. Allein hier sind 24 der scheuen, nachtaktiven Tiere ausgewildert worden. Interessante Fotos sind unter http://www.wilde-katzen.eu zu finden.

Luchsfütterung hautnah erleben

Besonders nah kommt der Naturfreund den Großkatzen an den Rabenklippen: Hier sind drei Exemplare in zwei Schaugehegen des Nationalparks Harz zu bestaunen. Der Besuch ist ein Erlebnis für die ganze Familie, vor allem für Kinder, die sich schnell für die verspielten Katzen begeistern. Besucher können jeweils mittwochs und samstags um 14.30 Uhr eine gut einstündige Schaufütterung erleben. Vor allem Hobby- und Naturfotografen kommen dann auf ihre Kosten.

Vom Bad Harzburger Kurpark aus ist das Gehege leicht zu erreichen: Zunächst entschwebt man mit der Burgberg-Seilbahn dem Trubel in der Stadt und legt dann zu Fuß einen gut ausgeschilderten Weg zurück, bevor nach knapp einer Stunde die Rabenklippen in Sicht kommen. Von April bis Mitte November fährt auch ein Bus regelmäßig das Luchsgehege an.

Auf den Spuren des Pinselohrs

Wer sich noch intensiver mit der selten gewordenen Wildkatze beschäftigen möchte, kann zudem das „Luchsticket“ lösen. Das informative Programm beginnt mit einem Besuch der Luchs-Information Harz und einem exklusiven Vortrag zur Geschichte und den Lebensgewohnheiten des Pinselohrs. Mit dem Waldbus geht es dann in den Nationalpark zur Luchsfütterung. Anschließend heißt es für die Teilnehmer in einer Waldgaststätte selbst „futtern können wie ein Luchs“. Mit einer „Luchstüte“ im Gepäck endet der Ausflug mit der Busfahrt zurück nach Bad Harzburg. Die Tour wird von Mai bis September einmal monatlich angeboten. Unter http://www.bad-harzburg.de und Telefon 05322-75330 gibt es alle Informationen.

Scroll to Top