Regional und frisch genießen

(djd). Spargel mitten im Winter, frische Erdbeeren das ganze Jahr über: Immer mehr Verbraucher halten es für überflüssig, dass alle Obst- und Gemüsesorten ständig verfügbar sein müssen – erst recht, wenn sie zu diesem Zweck um den halben Erdball transportiert wurden. Stattdessen wird der Reiz der saisonalen Küche mit überlieferten Rezepten wiederentdeckt. Auf Spezialitäten, die nur für wenige Wochen im Jahr erhältlich sind, freut sich der Genießer und Hobbykoch umso mehr, zumal wenn die Ernte direkt vor der eigenen Haustür erfolgt. Gerade zu typischen herbstlichen und winterlichen Speisen ist dabei ein kühles Bier beispielsweise von Bitburger stets eine gute Getränkewahl.

Saison für Genießer

Auch die Gastronomie setzt auf den Trend zur regionalen Küche und greift häufig auf frische Saisonerzeugnisse zurück. Gerade der Herbst als „Hochsaison der Genießer“ hält viele Highlights bereit. Ob frischer Fisch aus heimischen Flüssen, Wild mit Preiselbeeren, Pilzgerichte oder auch die traditionelle Martinsgans – wenn sie denn auf heimischen Bauernhöfen aufgewachsen ist. Zu all diesen Spezialitäten mundet ein frisch gezapftes Bier. Die feinherben Aromen des „kühlen Blonden“ harmonieren gut mit dem kräftigen Geschmack der herbstlichen und winterlichen Speisen. Wer die Spezialitäten in guten Gasthöfen genießen möchte, sollte allerdings rechtzeitig einen Tisch reservieren. Denn erfahrungsgemäß sind die beliebtesten Restaurants der Region gerade in diesen Wochen frühzeitig ausgebucht.

Aperitif mit Reinheitsgebot

Was viele nicht wissen: Kenner schätzen Bier nicht nur als Begleiter zur Hauptspeise, sondern ebenso als Aperitif, gerne auch im kleineren 0,1-Liter-Glas serviert. Der kühle Schluck erfrischt, schmeckt den Gästen und wirkt zugleich appetitanregend. Daher folgen auch viele Spitzenköche dem Trend, ein Qualitätsbier wie etwa Bitburger, gebraut natürlich nach dem deutschen Reinheitsgebot, zur Einstimmung auf den Abend anzubieten. Zum Hauptgang kann es dann wieder ein großes Pils sein.

Scroll to Top