Raum für die eigenen Hobbys schaffen

(djd). Werden die Kinder selbstständig und ziehen aus der elterlichen Wohnung oder dem Haus aus, bleiben die verwaisten Jugendzimmer oft als leere Räume zurück. Doch anstatt den vergangenen Zeiten als Familie traurig hinterherzublicken, haben Mama und Papa nun die Chance, ihre eigenen Interessen wieder stärker zu verfolgen. So können sie die alten Kinderzimmer jetzt als Raum für ihre individuellen Hobbys nutzen. Umbau und Anpassung solcher Zimmer für den neuen Lebensabschnitt sind nicht umständlich. Oft reicht schon eine Trockenbauwand aus Gipsplatten, um bereits an einem Tag zum Beispiel eine gemütliche Lese-Ecke mit Platz für ein Kuschelsofa oder ein Mal-Atelier mit einer Extrawand als Ausstellungsfläche zu schaffen.

Wenig Werkzeug nötig

Ist die Trockenbauwand errichtet, beginnt man damit, die Gipskartonplatten zu verspachteln. Speziell aufeinander abgestimmte Spachtelsysteme machen das Arbeiten einfach. Unter anderem bietet Knauf eine heimwerkerfreundliche Kombination aus der Grundspachtel „Uniflott“ und dem gebrauchsfertigen „Uniflott Finish“ an. Die Grundverspachtelung ist der erste Arbeitsschritt. Hier müssen die Fugen satt mit der Masse gefüllt und dann gründlich abgezogen werden. Dadurch erreicht der Heimwerker eine hochfeste Verbindung und Stabilität. Das überstehende Material stößt man nach etwa einer Stunde Trockenzeit gründlich ab. Unter http://www.knauf-bauprodukte.de gibt es weitere Infos.

Fast geschafft!

Im zweiten Arbeitsgang, der Endverspachtelung, setzt der Heimwerker das bereits gebrauchsfertige Uniflott Finish ein. Einfach mit der Traufel auftragen und glatt abziehen – die geschmeidige Konsistenz der Fugenmasse ermöglicht ein ermüdungsfreies und schnelles Arbeiten auch bei größeren Trennwänden. Wer nicht sofort ganz sauber gearbeitet hat, kann leichte Unebenheiten mit herkömmlichem Schleifpapier begleichen, wenn das Material getrocknet ist. Fugendeckstreifen, die man normalerweise verwendet, um Rissbildung zu vermeiden, sind bei dem System nur noch an stark beanspruchten Flächen erforderlich.

Scroll to Top