Rauf auf die Couch

(djd). Beim Blick in Wohn- und Einrichtungszeitschriften fällt schon länger auf, dass es keine eindeutigen Trends mehr gibt. Ob Landhaus, Vintage, klassisch, skandinavisch oder mit einem Hauch Exotik – angesagt ist, was gefällt. Doch so vielfältig die Wohnstile sind, ein Möbelstück darf auf keinen Fall im Wohnzimmer fehlen: das Sofa.

Qualität hat ihren Preis

Auf der Couch wird entspannt, häufig fungiert das Sofa auch als Treffpunkt für die ganze Familie. Umso wichtiger ist es, bei der Anschaffung neben Design und Farbe auch die Qualität und den Sitzkomfort zu berücksichtigen. Dabei gilt: Ein preisgünstiges Sofa muss nicht unbedingt weniger Sitzkomfort bieten, ein hoher Preis ist im Gegenzug nicht immer Garantie für Qualität. Allerdings machen Polsteraufbau, Bezug und Funktionalität die Bequemlichkeit eines Sofas aus und entscheiden zusammen mit der handwerklichen Verarbeitung über den Preis.

Ein sicheres Zeichen für Qualität ist eine Hersteller-Garantie, die über die üblichen Anforderungen hinausgeht. So übernimmt zum Beispiel der norwegische Möbelhersteller Ekornes zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistungsfrist eine Garantie von zehn Jahren auf das Gleitsystem seiner Sofas und alle dazugehörigen Bauteile inklusive der eingebauten Stahlrahmen und Stahlfederungen. Zudem hat dieser Anbieter für 2014 die Preise aller Sofas mit Stressless-Funktion dauerhaft gesenkt, so dass sich etwa beim Kauf eines Zweisitzers bis zu 843 Euro einsparen lassen. Die Adresse des nächstgelegenen Comfort Studios und weitere Informationen gibt es unter Telefon 0800-19711971 oder unter http://www.stressless.de.

Am Sitzkomfort nicht sparen

Die Auswahl eines komfortablen Sofas ist auch deshalb so wichtig, weil stundenlanges Sitzen Bandscheiben, Wirbelsäule und Rückenmuskulatur belastet. Einen wichtigen Beitrag zum richtigen – und damit entspannten – Sitzen leistet beispielsweise das patentierte Gleitsystem der Stressless-Sofas, das sich zusammen mit einem speziell entwickelten Schaumstoff sanft allen Bewegungen anpasst, so dass Wirbelsäule und Hals immer bestmöglich abgestützt werden.

Scroll to Top