Rasieren mit Stil

(djd). Nass oder trocken? Für die einen ist diese Entscheidung eine Glaubensfrage, für die anderen eine Selbstverständlichkeit. Denn jeden Morgen vor dem Rasierspiegel scheiden sich die Geister: Männer, die es eher bequem und schnell mögen, greifen oft zum Elektrorasierer. Wer hingegen eine besonders gründliche und traditionelle Rasur bevorzugt, lässt die Elektrogeräte links liegen und rasiert sich nass – stilecht mit Schaum und einer scharfen Klinge. Mit einem hochwertigen Rasiergerät lässt sich die tägliche Körperpflege doppelt so schön zelebrieren. Klassische Rasierhobel sind daher stets eine gute Geschenkidee, wenn Frauen überlegen, wie sie ihren Partner zu den unterschiedlichsten Anlässen überraschen können.

Gründliche Nassrasur

Besonders stilvoll wird die Rasur für den gepflegten Mann mit einem hochwertigen Rasierhobel, der zudem gut in der Hand liegt. Der neue Doppelklingenhobel „Razolution 4Edge“ vom Solinger Hersteller Erbe for Men beispielsweise ist gleichermaßen für den Nassrasuranfänger wie auch für den überzeugten Nassrasurliebhaber geeignet. Trotz Mehrklingensystem bleibt der finanzielle Aufwand für eine Rasur erstaunlich gering. Bei der Verwendung von 100 „Razolution“-Rasierklingen pro Jahr liegen die Kosten für eine Rasur pro Tag gerade einmal bei fünf Cent. Die unverbindliche Preisempfehlung für den Rasierhobel beträgt 64,95 Euro, mehr Informationen und Bezugsquellen gibt es unter http://www.becker-manicure.de.

Der Nassrasurfans kann dabei zwischen einem Flex- oder einem echten Holzgriff auswählen. Ein praktisches Detail: Für die Aufbewahrung ist kein Ständer notwendig, da der Rasierhobel auf seinem Griff abgestellt werden kann.

Morgendliches Ritual im Bad

Kenner wissen: Die Nassrasur ist nicht nur besonders gründlich, zugleich bietet das kleine Morgenritual noch einmal einige Minuten der Ruhe, bevor die Alltagshektik beginnt. Viele Männer nehmen sich daher gerne die Zeit, Rasierschaum mit dem Pinsel im Gesicht aufzutragen und danach die über Nacht gewachsenen Bartstoppeln mit der Klinge zu entfernen. Ein Tipp dazu: Am besten ist es, sich direkt nach dem Duschen zu rasieren, denn durch das warme Wasser werden die Barthaare etwas aufgeweicht und lassen sich leichter rasieren.

Scroll to Top