Ran an den Winterspeck

(djd). Noch lassen sich die Spuren, die Weihnachtsgans und Silvesterkrapfen auf den Hüften hinterlassen haben, mit langen Pullovern und weiten Blusen ganz gut kaschieren. Aber irgendwann möchte man auch wieder in das schicke Frühjahrskostüm oder das Sommerkleid passen, von der ersehnten Bikinifigur ganz zu schweigen. Von Blitz- und Crashdiäten sollte man aber besser die Finger lassen. Nachhaltiger und gesünder ist es, sich für eine Heilfastenkur zu entscheiden.

„Runderneuerung“ durch Heilfasten

Das Wort Fasten wirkt auf viele Menschen zunächst einmal abschreckend, bedeutet es doch den Verzicht auf Essen nach Appetit und Herzenslust. Doch wer es einmal ausprobiert und die wohltuende Wirkung verspürt hat, die das Fasten auf Körper, Geist und Seele ausübt, wird fast ausnahmslos zum „Wiederholungstäter“. Einmal im Jahr gönnt man sich eine Kur, um den Körper gründlich zu entgiften und zu entschlacken. Die Gewichtsreduktion ist bei einer Heilfastenkur zwar nicht das eigentliche Hauptziel, aber ein durchaus angenehmer und erwünschter Nebeneffekt. Hauptsächlich wirkt das Fasten lindernd bei vielen zivilisationsbedingten Erkrankungen, zum Beispiel hohem Blutdruck, hohem Blutzucker- und Cholesterinspiegel. Es ist die wirksamste ausleitende Therapie und wirkt ausgleichend auf den Säure-Basen-Haushalt.

Fasten im Schloss

Eine Heilfastenkur sollte am besten im Rahmen eines Klinikaufenthalts und unter ärztlicher Aufsicht stattfinden. Dabei heißt Klinik nicht Krankenhaus. Die Fastenklinik Schloss Warnsdorf etwa erinnert eher an ein Hotel. Das 1910 im Stil eines englischen Herrensitzes erbaute Schloss liegt nahe der Ostsee in einer wunderschönen Parkanlage. Unter http://www.schloss-warnsdorf.de gibt es alle Informationen zum Haus.

Gefastet wird ausschließlich mit flüssiger Nahrung wie Tee, Mineralwasser, Obstsaft und Suppe nach der Methode Dr. Buchinger. Kurbegleitend gibt es ein individuell angepasstes Bewegungsprogramm, zum Beispiel mit Gymnastik, Nordic Walking oder Wassergymnastik. Besonders angenehm unterstützen lässt sich die Kur mit Entspannungstrainings, aber auch Massagen und weiteren ausleitenden Therapien.

Scroll to Top