Radtouren zu Klöstern und Schlössern, Brauereien und Bergwerken

(djd). Wer auf der Themenradtour „Kirchen & Klöster“ rund um die idyllische Fachwerkstadt Rinteln durchs grüne Weserbergland radelt, kann wahre Schätze entdecken: Ein Höhepunkt ist beispielsweise das Kloster Möllenbeck, die am besten erhaltene spätmittelalterliche Klosteranlage Deutschlands. Das offene Haus mit Landwirtschaft, Café und Biergarten lädt Radler zur entspannten Pause ein. Außerdem liegt das 1.050-jährige Stift Fischbeck mit seinen malerischen Gärten am Weg. Zwischen historischen Kirchen und uralten Pilgerstätten können Pedalritter auf dem 54 Kilometer langen Rundweg spirituelle Erfahrungen machen oder einfach abseits vom Alltagsstress Orte der Ruhe genießen. Dies ist nur eine von verschiedenen Themenrouten, die den Charakter und die Geheimnisse des Weserberglands „erfahrbar“ machen.

Erzählstationen am Wegesrand

Die „Landtour Bückeburg“ etwa führt auf 53 Kilometern durch schattige Wälder, beschauliche Dörfer und romantische Auenlandschaften rund um die ehemalige Residenzstadt Bückeburg mit ihrem imposanten Schloss. Am Wegesrand weisen 14 Erzählstationen auf seltene Tiere und Pflanzen hin, die hier ein Refugium haben. Diese Infotafeln sind sogar vertont, tragen einen QR-Code und stehen im Internet unter http://www.bueckeburg.de/landtour zum Download bereit. Alle Themenrouten können auch als Wochenendangebote gebucht werden, die Informationen dazu gibt es beim Weserbergland Tourismus e.V. unter Telefon 05151-93000 oder unter http://www.weserbergland-tourismus.de im Internet.

Brauerei, Burg und Bergbau

Eine weitere Thementour führt rund um Einbeck, eine der schönsten Fachwerkstädte Deutschlands. Hier sind auf 56 Kilometern eine Senfmühle, die berühmte Einbecker Brauerei, hübsche Fachwerkdörfer und alte Burgen zu entdecken. Die Radtour „Bergbau, Burg und Bodenschätze“ macht Radler mit der Bergbaugeschichte des Weserberglands bekannt. Ein Höhepunkt der 58 Kilometer langen Rundtour ist das Besucherbergwerk Hüttenstollen in Osterwald: Auf einer Führung unter Tage können die Besucher faszinierende Einblicke in die Erdgeschichte und lebendige Erinnerungen an den Bergbau gewinnen. Alle Themenrouten verlaufen auf verkehrsarmen Wegen, sind gut ausgeschildert und können individuell in Etappen erfahren werden. So können die Radurlauber den Schwierigkeitsgrad an die eigenen Maßstäbe anpassen.

Scroll to Top