Qualitätsentwicklung in der Kinder- und Jugendhospizarbeit: Workshop an der Universität in Landau

Das Institut für Sonderpädagogik der Universität Koblenz-Landau veranstaltet am 22. September 2015 am Campus Landau einen Workshop für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ambulanten und stationären Einrichtungen sowie Interessensverbänden der Kinder- und Jugendhospizarbeit. Thema wird die Qualitätsentwicklung anhand von QuinK sein, dem „Qualitätsindex für Kinder- und Jugendhospizarbeit“.

QuinK ist das Ergebnis eines eineinhalbjährigen Forschungsprojektes, bei dem Landauer Wissenschaftler gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des „Deutschen Hospiz- und PalliativVerbandes e. V.“ (DHPV) aus den umfangreichen Daten einer Vorgängerstudie zwölf Grundsätze für die Kinder- und Jugendhospizarbeit entwickelt haben. Diese bilden die Basis des Qualitätsindexes. Das Herzstück von QuinK besteht aus zwölf einzelnen Fragebogen, die auf diesen Grundsätzen aufbauen und die als Diskussions-Agenda dabei helfen können, die Begleitung in Kinder- und Jugendhospizeinrichtungen zu verbessern. Der Fokus liegt nicht nur auf Antworten, sondern auch auf der Kommunikation zwischen den Beteiligten, also zwischen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern ebenso wie auf der Kommunikation mit Eltern, Kindern und auch Geschwistern.

Die Teilnehmer des Workshops erhalten einen Einblick in die Zielsetzung und Handhabung des QuinK sowie die Gelegenheit, exemplarisch an ausgewählten Grundsätzen die Vorgehensweise des Instruments kennenzulernen. Zeit zum Austausch und zur Diskussion wird ebenfalls vorhanden sein.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Anmeldungen sind bis zum 1. September 2015 bei Stefanie Hurth per Mail unter hurth@uni-landau.de möglich.

Scroll to Top