Pyramiden besichtigen in Ägypten

Pyramiden besichtigen in Ägypten

Ägypten ist ein magisches Land, dessen Ursprünge bis weit in die Antike zurückführen. Von dieser reichen Geschichte zeugen noch heutzutage die Pyramiden von Gizeh, welche zu den größten Attraktionen des nordafrikanischen Staates gehören. Die imposanten Bauwerke aus massivem Stein erheben sich südlich der ägyptischen Hauptstadt aus der Wüste empor und bieten Besuchern aus aller Welt ein faszinierendes Schauspiel. Mittlerweile sind die Pyramiden über 4500 Jahre alt, ein unvorstellbares Alter in der heutigen und schnelllebigen Zeit. Die Bauwerke sind nach den Pharaonen Cheops, Chephren und Mykerinos benannt, da diese Herrscher dort begraben sind. Dazu werden die Pyramiden von Gizeh von der Großen Sphinx bewacht, einem steinernen Mischwesen, welches aus dem Körper eines Löwen und dem Kopf eines Menschen besteht. Die Sphinx ist etwas älter als die Grabstätten und wurde voraussichtlich im dritten Jahrtausend vor Christus erbaut. Im Zuge eines Urlaubes in Ägypten gehört ein Ausflug nach Kairo und im Anschluss zu den Pyramiden unbedingt dazu.


Die Pyramiden und die Sphinx von Gizeh bewundern

Die Pyramiden von Gizeh sind wegen ihrer einmaligen Schönheit und dem kulturellen Interesse von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Die Bauwerke gehören zu den ältesten und berühmtesten Monumenten auf dieser Welt, welche von der Menschheit erschaffen wurden. Darüber hinaus sind die Pyramiden das einzige der sieben Weltwunder der Antike, welche noch erhalten sind. Deshalb gehört ein Ausflug zu den Bauwerken für geschichtsbegeisterte Urlauber bei einer Reise nach Ägypten unbedingt dazu und lässt sich gut mit einem Badeurlaub kombinieren, siehe Ägypten – immer eine Reise wert. Bis heute sind sich die Wissenschaftler nicht einig, wie die alten Ägypter die tonnenschweren Steinblöcke erschaffen und transportiert haben. Da sich die eindrucksvollen Bauwerke in der unmittelbaren Nähe von Kairo befinden, lässt sich eine Besichtigung mit einer Tour in der Hauptstadt verbinden. Um die prunkvollen Grabbeigaben der Pyramiden zu sehen, ist ein Besuch im Ägyptischen Museum in Kairo zu empfehlen. Die Metropole am Nil ist eine spannende Sehenswürdigkeit und präsentiert sich ihren Besuchern mit einem pulsierende Leben und abwechslungsreichen Stadtbild.

Die letzten Spuren der Pharaonen besichtigen

Die Pyramiden sind einzigartige Königsgräber, welche zu Ehren der ägyptischen Pharaonen errichtet wurden. Zwar erzwangen sich im Laufe der Jahrtausende Grabräuber einen gewaltsamen Zutritt, aber dank dem ausgeklügelten und recht komplexen Gangsystem haben sie nicht alle dort enthaltenen Schätze gefunden. Tief im Inneren der Pyramiden befinden sich die Grabkammern, welche mit kostbaren Schmuckstücken und anderen Gaben gefüllt waren. Die Cheops-Pyramide ist mit knapp 140 Metern das größte Bauwerk von Gizeh und ein Meisterwerk der antiken Baukunst. Statt dem normalerweise üblichen und singulären Totenraum, befinden sich in ihr ganze drei beeindruckende Grabkammern. Außergewöhnlich ist auch die präzise Ausrichtung der ältesten Pyramide, welche ausgehend von den vier Himmelsrichtungen erbaut wurde. Die Pyramiden von Gizeh bilden zusammen mit der Sphinx ein beliebtes Fotomotiv bei Touristen und gehören als Symbol für dieses geschichtsträchtige Land zu einem Urlaub dazu. Wer noch die weiteren Sehenswürdigkeiten in Ägypten erkunden möchte, für den bietet sich eine Kreuzfahrt auf dem Nil an. Auf diese Weise lassen sich auch die königlichen Grabstätten in Luxor bewundern und die ganze Schönheit des nordafrikanischen Landes entdecken.

Weitere Informationen zu Freizeit & Reisen

Scroll to Top