PTHV-Professor erhält Deutschen Pflegepreis 2013

Dass mit dieser Auszeichnung durch den Deutschen Pflegerat (DPR) einer der maßgeblichen Pioniere der Pflegewissenschaft in Deutschland geehrt wird, bestätigt auch Professor Dr. Johannes Kemser, Vorsitzender des Verwaltungsrates des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung e. V. (dip) in Köln. Professor Weidner hat das dip seit dem Jahr 2000 als Gründungsdirektor mit aufgebaut.

Andreas Westerfellhaus, Präsident des DPR, stellte bei der Entscheidungsbegründung fest: „Professor Weidner hat sich stets in hervorragender Weise für die Verknüpfung von Theorie und Praxis der Pflege eingesetzt und war in seinen Aktivitäten zu Lehre und Forschung immer auch pflegepolitisch sehr aktiv.“ Deshalb freue es ihn ganz besonders, dass die Ratsversammlung des DPR in diesem Jahr Professor Weidner ehre.
In Vallendar lehrt Weidner an der deutschlandweit einzigen Pflegewissenschaftlichen Fakultät im Universitätsstatus, die er als Gründungsdekan seit 2006 aufgebaut hat und die sich innerhalb kurzer Zeit mit ihrem Studienangebot als eine der besten Adressen etabliert hat. Zurzeit ist Weidner nicht nur Lehrstuhlinhaber für Pflegewissenschaft an der PTHV, sondern auch Dekan und Prorektor. Im dip hat der zukünftige Preisträger in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte zur Bildung, Versorgungsqualität, Prävention und Beratung in der Pflege umgesetzt.

Der Deutsche Pflegerat ist der Dachverband von 16 Pflegeverbänden und -organisationen in Deutschland, versteht sich selbst als das Pendant zur Bundesärztekammer, hat über die Mitgliedsverbände rund 100.000 Mitglieder und vertritt die Interessen von rund 1 Mio. professionell Pflegenden in Deutschland auf der Bundesebene. Der Deutsche Pflegepreis des DPR wird seit 1997 alle zwei Jahre verliehen. Mit Professor Weidner wird erstmals ein Mann mit dem Pflegepreis ausgezeichnet. Zu den früheren Preisträgerinnen gehören u. a. Antje Grauhan, Professorin Dr. Ruth Schröck, Andrea Fischer und Professorin Christel Bienstein. Der Preis wird in Form eines Silberringes im September in Konstanz im Rahmen der Eröffnung der 3-Länderkonferenz Pflege und Pflegewissenschaft überreicht werden.

Weitere Informationen zum Deutschen Pflegepreis finden sich im Internet unter:
www.3-laenderkonferenz.eu und zum Deutschen Pflegerat und www.deutscher-pflegerat.de

Für weitere Informationen und Kontakt:
Stefanie Fein, 0261/ 6402 – 290 und sfein@pthv.de (Referat Öffentlichkeitsarbeit)
Sabine Darr 0261/6402 – 257 und pflege@pthv.de (Fakultät Pflegewissenschaft) www.pthv.de;
Veröffentlichung frei; Belege erbeten.

Die Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar ist eine kirchlich und staatlich anerkannte Wissenschaftliche Hochschule (Universität) in freier Trägerschaft. Die Träger sind die Vinzenz Pallotti gGmbH Friedberg und die Marienhaus Gruppe Waldbreitbach. Rund 50 Professoren und Dozenten forschen und lehren an der PTHV und betreuen etwa 300 Studierende beider Fakultäten. Die Finanzierung wird durch die Träger, Förderer und Sponsoren sowie durch Studienbeiträge sichergestellt.

Scroll to Top