Professoren sind Herausgeber von Springer Reference Werk

Prof. Dr. habil. Michael Tiemann und Prof. Dr. Melvin Mohokum sind Herausgeber eines Springer Reference Werkes. Der Springer-Verlag bietet mit seinen Reference Werken (u.a. Naturwissenschaften, Medizin, Psychologie, Wirtschaftswissenschaften) umfassend ausgerichtete Publikationen an, die dem akademischen Anspruch der Zielgruppen gerecht werden. Mit der voranschreitenden Akademisierung der Gesundheitsfachberufe wächst auch der Bedarf an einem entsprechenden Reference Werk zum Thema „Prävention und Gesundheitsförderung“.

Das umfangreiche Nachschlagewerk von Prof. Tiemann und Prof. Mohokum, das das umfangreiche Wissen im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung bündelt, richtet sich an Studierende von gesundheitsbezogenen Studiengängen sowie Wissenschaftler im Gesundheitsbereich. Durch Beiträge ausgewiesener ExpertInnen im jeweiligigen Themenfeld entsteht ein fachübergreifendes und interdisziplinäres Werk, welches nach Fertigstellung insgesamt 130 Beiträge stark sein wird. Die ersten Kapitel sind bereits online auf SpringerLink publiziert – und ständig kommen weitere hinzu. Unter den ersten sind auch eigene Beiträge der Herausgeber.

Prof. Tiemann hat zusammen mit Prof. Dr. Klaus Bös und Anika Gunst vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) „Digitale Bewegungsprogramme in der Prävention und Gesundheitsförderung“ untersucht. Dieser Beitrag gibt einen zusammenfassenden Überblick über Anzahl, Struktur, Ziele, Inhalte und Qualität der derzeit vorliegenden digitalen Bewegungsprogramme mit präventiver bzw. gesundheitsförderlicher Ausrichtung in Deutschland. Im Einzelnen werden hierzu die Ergebnisse einer aktuellen Bestandsaufnahme sowie einer weitergehenden Struktur- und Qualitätsanalyse der identifizierten digitalen Bewegungsangebote vorgestellt.

Prof. Mohokum hat gemeinsam mit Prof. Dr. rer. nat. R. Ellegast, dem stellv. Leiter des Instituts für Arbeitsschutz (IFA) der Deutschen Gesetzl. Unfallversicherung, einen Beitrag zum Thema „Ergonomie am Büroarbeitsplatz“ verfasst. Um den kurz- und langfristigen gesundheitlichen Risiken durch langandauernde Sitzhaltungen an Büro- und Bildschirmarbeitsplätzen präventiv entgegenzuwirken, werden verschiedene verhältnis- und verhaltenspräventive Maßnahmen beschrieben und diskutiert. Unter anderem werden Ergebnisse aus aktuellen Studien zur Erhöhung der physischen Aktivität durch dynamische Büroarbeitsstationen mit Laufband und Sitzergometer vorgestellt.

In einem weiteren Beitrag von Prof. Mohokum, der zusammen mit Dr. A. Wetzstein, Diplom-Psychologin und Leiterin des Bereiches „Evaluation und Betriebliches Gesundheitsmanagement“der Deutschen Gesetzl. Unfallversicherung, entstanden ist, werden verschiedene Evaluations- und Assessmentverfahren in der betrieblichen Gesundheitsförderung besprochen.

In allen Beiträgen konnten die Autoren abermals auf frühere eigene Arbeiten verweisen.

Die vollständigen Zitationen der Beiträge lauten:

Mohokum, M. & Wetzstein A. (2019) Evaluation und Assessmentverfahren in der betrieblichen Gesundheitsförderung in: Tiemann, M. & Mohokum, M. (Hrsg.) Springer Reference Werk Prävention und Gesundheitsförderung. Heidelberg und Berlin: Springer-Verlag

Mohokum, M. & Ellegast, R. (2019) Ergonomie am Büroarbeitsplatz. in: Tiemann, M. & Mohokum, M. (Hrsg.) Springer Reference Werk Prävention und Gesundheitsförderung. Heidelberg und Berlin: Springer-Verlag

Gunst A., Tiemann M., Bös K. (2019) Digitale Bewegungsprogramme in der Prävention und Gesundheitsförderung. In: Tiemann M., Mohokum M. (eds) Prävention und Gesundheitsförderung. Springer Reference Pflege – Therapie – Gesundheit. Springer, Berlin, Heidelberg.

wissenschaftliche Ansprechpartner:
Prof. Dr. Melvin Mohokum
Prof. Dr. habil. Michael Tiemann

Scroll to Top