Professor Dr. Wulf Ehrich wird 85 Jahre alt

Wulf Ehrich wurde in Eutin geboren. 1951 schloss er das Medizinstudium an der heimischen Christian-Albrechts-Universität in Kiel mit der Promotion ab. Nach allgemeinmedizinischer Tätigkeit wirkte er an den Universitäts-Augenkliniken in Hamburg-Eppendorf und Kiel sowie als Kassenarzt in Kiel. 1969 wechselte er als erster Oberarzt und ständiger Vertreter des Direktors an die seinerzeit von Prof. Dr. Hans-Joachim Schlegel geleitete Homburger Universitäts-Augenklinik. 1972 habilitierte er sich mit „Grundlagen und klinische Bedeutung entoptischer Funktionsprüfungen“ an der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes und wurde zum Professor auf Lebenszeit ernannt.

Der seit 1989 leitende Arzt der Funktionsbereiche „Glaukom und Kontaktlinse“ trat zum 1. April 1990 in den Ruhestand. In seinen Forschungen widmete er sich Aspekten des Schielens, der Entoptik, der Kontaktlinsen und der Augenhornhaut. Mit seinem Namen ist insbesondere der von ihm erstmals 1978 herausgegebene und inzwischen in mehreren Auflagen und auch in englischer Sprache erschienene „Atlas der Kontaktlinsenanpassung“ ebenso verbunden wie die mit dem Haguenauer Kollegen Dr. Robert Heitz 1978 gegründete mehrsprachige europäische Zeitschrift „Contactologia“, die der Jubilar lange als deutscher Herausgeber prägte.

Sein wissenschaftliches Wirken umfasst zahlreiche Fachvorträge, elf Buchpublikationen und rund 180 Originalarbeiten. Darüber hinaus umfasst es sein langjähriges Engagement in DIN-Ausschüssen für Feinmechanik und Optik sowie seine Aktivitäten als Vizepräsident und Vorstand der Europäischen Kontaktlinsengesellschaft, die ihn 1985 mit der Fick-Kalt-Müller-Medaille und 1997 mit der Ehrenmitgliedschaft auszeichnete. Dem Träger der Verdienstmedaille und des Kontaktlinsen-Förderpreises des Berufsverbandes der Augenärzte wurde 1996 als erstem Deutschen die Louis-Émile-Javal-Nadel in Gold des International Contact Lens Council verliehen.

Ein Foto von Prof. Dr. Wulf Ehrich finden Sie unter:

Weitere Informationen erteilt:
Dr. Wolfgang Müller
Archiv der Universität des Saarlandes
Telefon: 0681 302-2699
E-Mail: w.mueller@univw.uni-saarland.de

Scroll to Top