Prof. Tatagiba zum Präsidenten der Deutschen Akademie für Neurochirurgie gewählt

Prof. Dr. med. Marcos Tatagiba, Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik für Neurochirurgie in Tübingen, wurde im Rahmen des Konvents in Prien zum Präsidenten der Deutschen Akademie für Neurochirurgie (German Academy of Neurosurgery) gewählt. Die Akademie ist eine der beiden angesehensten deutschen Fachgesellschaften auf diesem Gebiet mit der Aufgabe, das Fach der Neurochirurgie hinsichtlich der Lehre und der Forschung zu fördern und weiter zu entwickeln. Die wichtigsten Zielsetzungen sind dabei die Förderung der Grundlagenforschung und innovativer klinischer Studien sowie die Entwicklung neuer intraoperativer Technologien.

Prof. Tatagiba wurde Ende 2003 auf den Lehrstuhl für Neurochirurgie der Universität Tübingen berufen. Der gebürtige Brasilianer, der in Hannover seine Facharztausbildung absolvierte und dort auch habilitierte, leitet seitdem sehr erfolgreich die Neurochirurgische Universitätsklinik am Uniklinikum Tübingen. Die Klinik verfügt über eine weltweit angesehene Expertise auf dem Gebiet der komplexen neurochirurgischen Eingriffe und ist eines der renommiertesten Zentren für Operationen an der Schädelbasis, der Hypophyse und Eingriffe an peripheren Nerven. Weitere Schwerpunkte sind die Kinderneurochirurgie, die vaskuläre Neurochirurgie, die Hirntumorchirurgie und komplexe spinale Eingriffe.

Ansprechpartner für nähere Informationen

Universitätsklinikum Tübingen
Klinik für Neurochirurgie
Prof. Dr. Marcos Tatagiba, Ärztlicher Direktor
Hoppe-Seyler-Str. 3, 72076 Tübingen
Tel. 0 70 71 / 29-8 03 25
marcos.tatagiba@med.uni-tuebingen.de
(idw, 06/2010)

Scroll to Top