Prof. Marcus Lehnhardt ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung

Prof. Dr. Marcus Lehnhardt ist neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung. Der Direktor der Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte am Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil wurde von der Mitgliederversammlung in Frankfurt in das höchste Amt der Fachgesellschaft berufen. Als Präsident wird Prof. Lehnhardt den 17. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung ausrichten. Er findet vom 26. bis 28. Juni 2014 erstmals in Bochum statt.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, sagt Prof. Lehnhardt. „Sie ist ein Beleg für die besondere Expertise, die unsere Klinik schon seit Jahrzehnten auf dem Gebiet der Wundheilung genießt und ist eine Anerkennung für die Arbeit meines gesamten Teams.“ Die Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte ist unter anderem spezialisiert auf die Versorgung von infizierten, chronischen und großflächigen Wunden und Weichteildefekten. Rund 100 Patienten mit kritischen Wundverletzungen aus dem ganzen Bundesgebiet werden jährlich von den Bochumer Spezialisten versorgt.

Vita Marcus Lehnhardt

Prof. Dr. Marcus Lehnhardt, geboren 1968 in Bochum, absolvierte seine medizinische Ausbildung in Bochum und Essen. 2005 habilitierte er sich und wurde Oberarzt der Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte am Bergmannsheil, Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum. 2006 übernahm er hier die Sektionsleitung für die Bereiche Allgemeine Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte. 2010 wechselte er an die BG-Klinik Ludwigshafen und wurde Direktor der Klinik für Hand-, Plastische und Rekonstruktive Chirurgie mit Schwerbrandverletztenzentrum. Zum 01. Juli 2012 kehrte Prof. Lehnhardt zurück nach Bochum ans Bergmannsheil. Hier leitet er seither als Direktor die Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte. Für seine Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Weichteiltumoren (sogenannte Sarkome) wurde Prof. Lehnhardt 2007 mit dem Christian-Berndt-Förderpreis und 2008 mit dem Pharma Mar-Wissenschaftspreis ausgezeichnet.

Über die DGfW

Die Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V. (DGfW e.V.) wurde 1994 als interdisziplinäre wissenschaftliche Fachgesellschaft in Wiesbaden gegründet. Ihr Ziel ist es, den Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis zur verbesserten Behandlung akuter und chronischer Wunden zu unterstützen. Die fachübergreifende Vereinigung hat zurzeit rund 1.200 Mitglieder.

Über das Bergmannsheil

Das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil repräsentiert den Strukturwandel im Ruhrgebiet wie kein anderes Krankenhaus: 1890 als erste Unfallklinik der Welt zur Versorgung von verunglückten Bergleuten gegründet, zählt es heute zu den modernsten und leistungsfähigsten Akutkliniken der Maximalversorgung und gehört zum Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum (UK RUB). In 23 Kliniken und Fachabteilungen mit insgesamt 622 Betten werden jährlich rund 20.000 Patienten stationär und 63.000 Patienten ambulant behandelt. Mehr als die Hälfte der Patienten kommen aus dem überregionalen Einzugsbereich. Weitere Informationen im Internet unter: www.bergmannsheil.de.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Marcus Lehnhardt
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte,
Handchirurgiezentrum, Operatives Referenzzentrum für Gliedmaßentumoren
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
Tel.: 0234/302-6851 (Sekretariat)
E-Mail: plastische-chirurgie@bergmannsheil.de

Pressekontakt:

Robin Jopp
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
Tel.: 0234/302-6125
E-Mail: robin.jopp@bergmannsheil.de

Scroll to Top