Prof. Dr. med. Markus Lerch wird Ehrenmitglied der Polnischen Gesellschaft für Gastroenterologie

Markus Lerch wurde 2003 als Professor an die Universitätsmedizin Greifswald berufen und leitet dort die Klinik für Innere Medizin A. Seine klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkte sind die Erkrankungen der Verdauungsorgane und die Endoskopie. Mit der Ehrenmitgliedschaft würdigt die Polnische Gesellschaft für Gastroenterologie seine Arbeiten zur Erforschung und Behandlung der Pankreatitis. Auf diesem Gebiet zählt Markus Lerch zu den weltweit bekanntesten und meist zitierten Wissenschaftlern.

Markus Lerch pflegt vielfältige Beziehungen zum Nachbarland Polen. So organisierte er gemeinsam mit Prof. Ewa Małecka-Panas 2008 den Kongress der Internationalen Pankreasgesellschaft in Łódź. Als Kongresspräsident der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS), Viszeralmedizin 2017, wählte Markus Lerch Polen als Partnerland. „Besonders in Zeiten, in denen sich die politischen und diplomatischen Beziehungen unserer Länder zunehmend verschlechtern, müssen wir als Wissenschaftler und Bürger alles dafür tun, damit die zivilgesellschaftlichen Bindungen zu unserem Nachbarn in Polen stärker werden. Das sind wir unserer gemeinsamen Geschichte schuldig“, so Lerch.

Von 2011 bis 2016 war Markus Lerch Präsident der DGVS. Im Jahr 2015 wurde er durch Bundespräsident Joachim Gauck zum Mitglied des Wissenschaftsrates berufen. 2016 verlieh ihm der European Pancreatic Club in Liverpool für seine Verdienste um die Erforschung und Behandlung von Krankheiten des Pankreas den Lifetime Achievement Award.

***************************************************************************************************

Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) wurde 1913 als wissenschaftliche Fachgesellschaft zur Erforschung der Verdauungsorgane gegründet. Heute vereint sie mehr als 6000 Ärzte und Wissenschaftler aus der Gastroenterologie unter einem Dach. Die DGVS fördert sehr erfolgreich wissenschaftliche Projekte und Studien, veranstaltet Kongresse und Fortbildungen und unterstützt aktiv den wissenschaftlichen Nachwuchs. Ein besonderes Anliegen ist der DGVS die Entwicklung von Standards und Behandlungsleitlinien für die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Verdauungsorgane – zum Wohle des Patienten.

***************************************************************************************************

Pressekontakt für Rückfragen:
Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) e.V.
Pressestelle
Juliane Pfeiffer
Tel.: 0711 8931-693
Fax: 0711 8931-167

Scroll to Top