Prof. Dr. Lutz Frölich in Wissenschaftlichen Beirat der Alzheimer Forschung Initiative berufen

Prof. Dr. Lutz Frölich wurde 1956 in Neumünster geboren. Er studierte Medizin in Kiel und Heidelberg sowie an der University of Kentucky (USA). Er forschte und lehrte in Heidelberg, Würzburg und Frankfurt. Seit 2003 ist Prof. Dr. Lutz Frölich Leiter der Abteilung Gerontopsychiatrie am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der translational ausgerichteten Therapieforschung bei neurodegenerativen Demenzen wie der Alzheimer-Erkrankung und anderen gerontopsychiatrischen Erkrankungen einschließlich der Entwicklung von nicht-pharmakologischen Therapieverfahren.

Der Wissenschaftliche Beirat der AFI besteht aus: Prof. Dr. Thomas Arendt (Vorsitzender, Leipzig), Prof. Dr. Roland Brandt (stellvertretender Vorsitzender, Osnabrück), Prof. Dr. Lutz Frölich (Mannheim), Prof. Dr. Isabella Heuser (Berlin), Prof. Dr. Manuela Neumann (Tübingen), Prof. Dr. Stefan Teipel (Rostock), Prof. Dr. Jochen Walter (Bonn) und Prof. Dr. Sascha Weggen (Düsseldorf). Alle Beiräte unterstützen die AFI auf ehrenamtlicher Basis.

Die AFI ist der größte private Förderer der Alzheimer-Forschung in Deutschland. Bisher konnten 266 Forschungsaktivitäten mit über 10,2 Mio. Euro unterstützt werden. Alle Förderungsanträge werden vom Wissenschaftlichen Beirat der AFI und ihren europäischen Schwesterorganisationen in Frankreich und den Niederlanden sowie externen Gutachtern im Peer-Review-Verfahren geprüft und bewertet.

Kostenfreies Fotomaterial:
https://www.alzheimer-forschung.de/presse/pressemitteilungen/meldung/prof-dr-lutz-froelich-in-wissenschaftlichen-beirat-der-alzheimer-forschung-initiative-berufen/

Weitere Informationen zur Alzheimer-Krankheit:
https://www.alzheimer-forschung.de/alzheimer

Über die Alzheimer Forschung Initiative e.V.
Die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) ist ein gemeinnütziger Verein, der das Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrats e.V. trägt. Seit 1995 fördert die AFI mit Spendengeldern Forschungsprojekte engagierter Alzheimer-Forscher und stellt kostenloses Informationsmaterial für die Öffentlichkeit bereit. Bis heute konnte die AFI 266 Forschungsaktivitäten mit über 10,2 Millionen Euro unterstützen und rund 825.000 Ratgeber und Broschüren verteilen. Interessierte und Betroffene können sich auf www.alzheimer-forschung.de fundiert über die Alzheimer-Krankheit informieren und Aufklärungsmaterial anfordern. Ebenso finden sich auf der Webseite Informationen zur Arbeit des Vereins und allen Spendenmöglichkeiten. Botschafterin der AFI ist die Journalistin und Sportmoderatorin Okka Gundel.

Scroll to Top